Amtsfeuerwehrfest Nordstormarn : Doppelerfolg für Barnitzer Wehr

So sehen glückliche Sieger aus: Die Jugendwehr Barnitz siegte beim Amtsfeuerwehrfest Nordstormarn.
1 von 4
So sehen glückliche Sieger aus: Die Jugendwehr Barnitz siegte beim Amtsfeuerwehrfest Nordstormarn.

Erstmals seit dem Jahr 1972 war die Gemeinde Mönkhagen Austragungsort des Amtsfeuerwehrfests Nordstormarn.

shz.de von
25. Juni 2018, 17:00 Uhr

Insgesamt waren 378 Feuerwehrleute in Langniendorf anwesend, davon 88 Mädchen und Jungens der Jugendfeuerwehr. Nach Umzug durch die mit bunten Wimpeln und Fahnen geschmückte Gemeinde zogen die Feuerwehrleute zum Festplatz am Gemeinschaftshaus, musikalisch begleitet wurden sie dabei vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Eichede.

Zahlreiche Ehrengäste waren der Einladung zum Amtsfeuerwehrfest gefolgt: Der stellvertretende Amtswehrführer Helge Trabert begrüßte neben Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und Landrat Henning Görtz, die Bürgermeister der Gemeinden des Amtes, den Kreisbrandmeister Gerd Riemann mit der Geschäftsführerin des Kreisfeuerwehrverbandes, Jaqueline Asmußen, und die Amtswehrführer des Kreises Stormarn. Nach Grußworten wurden verdiente Feuerwehrleute ausgezeichnet und geehrt. Dann war Zeit auf dem Sportplatz für den spannenden traditionellen Schnelligkeitswettbewerb der Einsatzabteilungen und der Jugendfeuerwehr. Ausgerechnet dann sorgten kräftige Regenschauer dafür, dass sich die Wettkampfbedingungen für Teilnehmer und Zuschauer verschlechterten. Spaß gemacht hat es allen trotzdem. Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Barnitz verteidigten ihren Titel, auf dem zweiten Platz landete die Feuerwehr Havighorst, gefolgt von der Feuerwehr Westerau auf dem dritten Platz.

Bei den Jugendfeuerwehren war ebenfalls Barnitz vorn. Auf dem zweiten Platz landte die Jugenwehr Feldhorst vor der JF Badendorf.

Zum erstem Mal hatte die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Reinfeld an den Schnelligeitswettbewerb teilgenommen. Doch aller Anfang ist schwer. Am Ende belegte die Wehr den letzten Platz.

Nach der Siegerehrung klang das Amtsfeuerwehrfest in Mönkhagen-Langniendorf mit Musik im Festzelt aus. Danach gab es die Live-Übertragung des WM-Fußbalsspiels Deutschland - Schweden auf einer Großbildleinwand im Gemeinschaftshaus.

Ehrungen und Beförderungen:
Das Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold 40 Jahre erhielt Hauptfeuerwehrmann Karsten Schoer von der FF Heilshoop

Das Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber 25 Jahre erhielten Brandmeister Oliver Brügmannvon der FF Groß Wesenberg und Brandmeister Ingo Kersten von der FF Trenthorst-Ahrensfelde und Hauptfeuerwehrmann Volker Köhn von der FF Zarpen

Das Schleswig-Holsteinisches Feuerwehrehrenkreuz in Bronze erhielt
Hauptfeuerwehrmann Detlef Lüth von der FF Stubbendorf

Mit der Stormarner Feuerwehrehrenmedaille ausgezeichnet wurden:
Hauptlöschmeister Carsten Brandt von der FF Westerau, Löschmeister Jan Heidtmannvon der FF Rehhorst und Anne Kathrin Trabert von der FF Hamberge

Zum Oberbrandmeister befördert wurde der Gemeindewehrführer der FF Heidekamp, Carsten Niemann.Brandmeister wurden die Ortswehrführerin der FF Steinfeld Lisa Nüsch,
der stellv. Gemeindewehrführer der FF Heidekamp Tobias Schacht, der Zugführer der 1. Brandschutz-Bereitschaft (Nord) Stefan Mücke.

Zum Hauptlöschmeister 3 Sterne befördert wurde der stellv. Ortswehrführer der FF Trenthorst-Ahrensfelde, Detlef Dählk und Hauptlöschmeister 2 Sterne wurde der stellv. Ortswehrführer der FF Havighorst (Feldhorst), Dennis Rosenkranz.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen