zur Navigation springen

Doku-Lesedrama "Antigone" heute im Marstall

vom

Ahrensburg | Eine besondere Veranstaltung hat der Marstall am heutigen Freitag, 9. August, um 20 Uhr auf dem Programm: "Antigone" anders und zeitgeistgemäß als Doku-Lesedrama.

Der junge Hamburger Schauspieler und Autor Jasper Diedrichsen hat Sophokles antike Vorlage nach der Übersetzung von Wilhelm Kuchenmüller bearbeitet und auf die Frage hin untersucht: Ist ein Staat, der unbedingte Unterwerfung verlangt, nicht seiner Natur nach faschistisch? Was geschieht mit dem Einzelnen, dessen Fragen ungehört verhallen?

Antigone als leuchtendes Beispiel, als Vorbildfigur der Geschwister Scholl? Das Ahrensburger Marstall Theater hat sich des Textes angenommen, ihn gestrafft und präsentiert nun ein Tribunal, eine Untersuchung, gelesen, gespielt, rezitiert - eine Auseinandersetzung, die 90 Minuten lang um das Problem kreist, was Menschen und Gemeinschaften überhaupt dürfen. "Wir fordern heraus zu Zu- und Widerspruch. Was anderes könnte das Theater?", erläutert Armin Diedrichsen. Der Eintritt kostet zehn Euro. Eine Wiederholung ist am 18. August um 18 Uhr geplant.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen