Die zweite Karriere

Avatar_shz von
17. März 2011, 07:23 Uhr

Bad Oldesloe | Ein wenig aufgeregt ist Daniela Isabell Borgwardt schon. Denn am Sonntag wird es für die 19-jährige Oldesloerin wieder ernst - und vor allem auch sehr spannend. Nachdem die Sängerin das Regionalfinale bei "Jugend musiziert" vor einigen Wochen mit dem ersten Platz für sich entscheiden konnte, steht am Sonntag um 10.50 Uhr das Landesfinale auf dem Programm. Dort möchte sie sich mit klassischen Titeln für das Bundesfinale qualifizieren. Und sie zeigt sich selbstbewusst: "Natürlich möchte ich gewinnen und glaube auch an mich", sagt sie.

Gerade hat sie ihre Ausbildung im Finanzamt abgeschlossen, wo sie jetzt auch arbeitet. Nebenbei träumt sie aber weiter von den großen Bühnen. Vor allem der Musicalbereich hat es ihr angetan. Neben dem Beruf widmet sie sich dieser zweiten Karriere intensiv, informiert sich über Möglichkeiten, besucht Workshops und Castings. Auch als Schauspielerin war sie aktiv und spielte unter anderem an der "Jungen Bühne" in Lübeck. In all das sei sie mehr oder weniger reingestolpert. Früher habe sie gar nicht auf die Bühne gewollt, berichtet sie. Doch über ihre Schwester kam sie zum Theater und zum Singen - und dabei auf den Geschmack.

Seit einigen Jahren nimmt sie Gesangsunterricht. "Ich habe gelernt, dass ich noch viel mehr aus meiner Stimme herausholen kann", sagt sie. Auch dem Jugendchor der evangelischen Kirchengemeinde Oldesloe ist sie beigetreten. Zusätzlich möchte sie im Theaterchor Lübeck singen, um noch mehr Erfahrungen zu sammeln. Sie wäre auch beim Musical "Maria M. - aber bitte mit Sahne" dabei gewesen, das in Oldesloe und auf dem Kirchentag aufgeführt werden sollte. Das wurde aus urheberrechtlichen Gründen durch das Management von Udo Jürgens unterbunden, was Daniela sehr bedauert, aber nachvollziehen kann. Weil sie für ihre Rolle in "Maria M." auf eine Teilnahme beim Theaterstück "Die Marke Bölck" verzichtete, ärgert sie sich allerdings ein wenig. Es ist nicht das erste Mal, dass Daniela Pech hat: Bei zwei Castings für die Tourneeshow "Musical-Fieber" scheiterte sie nur knapp.

Doch Daniela schaut optimistisch in die Zukunft und möchte weiter an sich und ihren Talenten arbeiten, damit es möglichst bald klappt mit den großen Bühnen und den umjubelten Auftritten. Der nächste Schritt soll das Bundesfinale sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen