zur Navigation springen

Fleißige Oldesloer Handarbeitsdamen : Die Wollschwalben stricken was das Zeug hält

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Wollschwalben verteilen rund 4000 Euro gleichmäßig auf acht Oldesloer Organisationen

shz.de von
erstellt am 16.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Unermüdlich stricken sie für den guten Zweck: die Oldesloer Wollschwalben. Großzügig und gerecht verteilten sie jetzt 4000 Euro an acht Oldesloer Vereine. Bei Kaffee und Kuchen gab es das Ereignis zu feiern, denn die Damen haben 2013 eine ansehnliche Summe er-strickt.

Bei der Jahresausschüttung wurde deutlich, dass Wünsche Wirklichkeit werden können: Der Förderverein Lebensweg für ein stationäres Hospiz in Bad Oldesloe spare auf das große Ziel, berichtete Maren Börner. Maria Belyj vom Drachenturm sagte: „Ich weiß, was wir brauchen!“ In Absprache mit dem Vorstand wolle sie das Nachmittagsangebot für Kinder und Jugendliche in der Turmstraße besser ausstatten, Spiele und Bastelmaterialien kaufen. Maximilian Neßmann und die anderen Jugendlichen vom THW sind ihrem Kofferanhänger um 500 Euro näher gekommen. Die DLRG Bad Oldesloe steckt ihre Wollschwalben-Spende in die Kinder- und Jugendarbeit und freut sich auf die Wiedereröffnung der Oldesloer Schwimmhalle, so Annette Ramm. Für zwei Zeltlager im Sommer hat die Oldesloer Jugendwehr nun einen Zuschuss, auch das Fest für 50 Jahre Oldesloer Jugendfeuerwehr 2015 will vorbereitetet sein. Christoph Scharmann nahm den lila Schein entgegen. Das Mehrgenerationenhaus Oase wünscht sich eine neue Sandkiste und Spielzeug für draußen, so Andrea Kefrig-Blase und Wiebke Finck. Sabrina Helwers vom Musikzug der Gemeindewehr nahm stellvertretend für alle Beschenkten und die zehn Wollschwalben Helga Denkelmann in den Arm. Die 500 Euro für die Musiker werden für neue Noten und die Wartung der Instrumente verwendet. 500 Euro erhielt auch der Weiße Ring.

Die 4000 Euro, die jetzt an acht Vereine gingen, waren im vergangenen Jahr längst nicht alles, was die zehn strickenden Stormarnerinnen aufgebracht hatten: 555 Euro spendeten sie für Flutopfer, 226 für die Reinfelder Kirche und 300 an die Kurpark-AG.

Sechs Frauen treffen sich regelmäßig bei Helga Denkelmann zum gemeinsamen Stricken, vier stricken zu Hause Strümpfe, eine der Haupteinnahmequellen der Handarbeitsgruppe. Dort wünschen sich die Wollschwalben noch Verstärkung, denn im vergangenen Jahr waren beim Adventsmarkt in der Stormarnhalle alle Socken ausverkauft. Strumpfkörbe stehen auch bei Wollywood und im Pflanzenmeer vom Forsthaus.

Die Spendenempfänger sind den Wollschwalben seit vielen Jahren zugetan, der Musikzug bringt Ständchen, das THW bringt Wollschwalben und Wolle zum Beispiel in die Stormarnhalle. Die Wollschwalben sind regelmäßig zu Gast beim Adventsmarkt der Freiwilligen Feuerwehr. Zum 20. Geburtstag hatten die Wollschwalben Vereine und Bürger eingeladen. Für ihren 30. Geburtstag im Mai 2014 wünschen sie es sich einmal umgekehrt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen