zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

16. August 2017 | 19:30 Uhr

Die Theater-Zukunft

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Neuer Verein führt Nachwuchsförderung im Kleinen Theater Bargteheide fort

Großer Jubel auf der Bühne im Kleinen Theater Bargteheide: Die Zukunft der Theaterschule ist endgültig gesichert. „Und was ändert sich jetzt für mich?“, fragte trotzdem besorgt ein kleines Mädchen, als die Verkündung der guten Nachrichten erfolgt war. „Eigentlich gar nichts“, konnte Caroline Dibbern aus dem Team der Regisseure ehrlich und schnell antworten.

„Wir sind sehr froh, dass wir gleich mit 34 Mitgliedern durchstarten können und dass wir die Posten im Vorstand sehr gut besetzt haben. Ich bin optimistisch, dass wir langfristig mit der Theaterwerkstatt die gute Tradition in Bargteheide nicht nur fortsetzen, sondern auch um eigene Ideen erweitern können“, erklärt Jan Roßmanek, der Vorsitzender des offiziell als „Theaterwerkstatt Bargteheide e.V. Blaues Wölkchen“ betitelten Vereins ist.

Bewusst habe man sich übrigens für die Bezeichnung „Werkstatt“ und nicht „Schule“ entschieden, weil nicht nur gelehrt, sondern vor allem auch entwickelt werden soll. Die gewohnt qualitativ guten und erfolgreichen Weihnachtsmärchen, mit denen die von Kirsten Martensen gegründete Theaterschule stets zu überzeugen wusste, werden natürlich fortgeführt. „Aktuell proben die Guppen für ’Pippi plündert den Weihnachtsbaum’ und ’Aladin und die Wunderlampe’ an ihren Stücken“, sagt die stellvertretende Vorsitzende Anja Libnau. „Nach den Sommerferien nehmen dann auch die Sommergruppe und die Weihnachtswunderwelt wieder ihre Proben auf“, berichtet sie weiter.

„Wir setzen auf ein bewährtes Team hinter den Kulissen, das rund um Caroline Dibbern, Svetlana Frank, Anja Konings, Angela Kroß, Christina Schlie und vielen weiteren erfahrenen Regisseuren, Kulissenbildern und Choreographen auch neue Gesichter integriert“, so Roßmanek.

Sehr begrüße man auch die Gründung des Dachvereins, der die Aufgaben von KM Management und auch ehemals städtische Aufgaben ab heute übernimmt. „Das ist eine große Chance. Wir werden am gemeinsamen Ticketing-System teilnehmen, die gemeinsame Homepage nutzen und hoffen, dass möglichst viele Bargteheider im Kulturbeirat mitwirken. Es geht um das Miteinander. Wir hoffen, dass das auch alle anderen Beteiligten in der Stadt noch erkennen, die vielleicht noch skeptisch sind“, sagt Roßmanek. Neben ihm und Libnau sind im neuen Vorstand Detlef Schlaak (Schatzmeister), Markus Such (Schriftführer), Holger Facklam (Beisitzer) sowie Voker Wittenburg (stv. Vorsitzender). „Wir sind sehr breit und auch sehr kompetent aufgestellt, denke ich“, so Roßmanek.  

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jun.2016 | 18:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen