zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. August 2017 | 05:45 Uhr

Die Spender-Plattform

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Volksbank Stormarn richtet die Crowdfunding-Plattform „Gemeinsam für unsere Region“ ein

„Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele.“ So lautet das Motto der neuen Crowdfunding-Plattform „Gemeinsam für unsere Region“, die von der Volksbank Stormarn zur Verfügung gestellt wird. Das Crowdfunding der Volksbank Stormarn hilft dabei, lokale Projekte gemeinsam mit Menschen aus der Region zu finanzieren. Das Prinzip ist einfach: Auf einer Onlineplattform schließen sich Menschen zusammen, die mit ihrer Spende Projekte finanzieren möchten, für deren Umsetzung bislang das Geld fehlte.

Auf der Plattform „Gemeinsam für unsere Region“ können unter der Adresse www.vbstormarn.für-unsere-Region.de Projektideen von Vereinen oder gemeinnützigen Organisationen vorgestellt werden. Ob Trikots für die Sportjugend, ein Klettergerüst für den Kindergarten oder Uniformen für die freiwillige Feuerwehr: Finanziert werden können sowohl kleinere als auch größere Projekte. Die benötigte Summe muss mindestens 250 Euro betragen und sollte 5000 Euro nicht übersteigen.

Ziel ist es, möglichst viele Menschen aus der Region zu begeistern. „Projekte, die das gesellschaftliche Miteinander in unserer Region fördern, liegen uns am Herzen“, sagt Holger Wrobel, Vorstandsmitglied der Volksbank Stormarn. „Deshalb unterstützen wir Vereine und gemeinnützige Organisationen aus unserem Geschäftsgebiet und tragen mit unserer Crowdfunding-Plattform dazu bei, dass möglichst viele Ideen in die Tat umgesetzt werden können.“ Die Volksbank Stormarn beteiligt sich auch selbst bei der Finanzierung: „Wir geben für jeden Spender, der mindestens zehn Euro für ein Projekt beisteuert, zusätzlich fünf Euro für das Projekt dazu, solange unser Spendentopf reicht“, erläutert Volksbank-Vorstandsmitglied Kay Schäding.

Das Kreditinstitut ruft deshalb Vereine und gemeinnützige Organisationen bis zum 24. März auf, ihre Projekte auf der Plattform vorzustellen. Daraufhin werden die Unterlagen geprüft und ausgewählte Projekte freigeschaltet, wenn alle benötigten Unterlagen vorliegen.

Es folgt eine zweiwöchige Startphase, in der Fans für das Projekt gesammelt werden. Denn nur wenn bereits im Vorfeld genügend Menschen von dem Projekt überzeugt sind, wird die Finanzierung gestartet. Dann haben Förderer zwölf Wochen Zeit, sich mit einer Spende zu beteiligen. Wenn in dem Zeitraum genügend Geld für die Umsetzung zusammen kommt, wird die Summe an die Initiatoren ausgeschüttet und die Projektideen können umgesetzt werden. „Sollte die notwendige Summe nicht erreicht werden, erhalten alle Unterstützer ihr Geld zurück, betonen die drei Verantwortlichen der Volksbank.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert