zur Navigation springen

Schüler und Medien : Die sh:z-Leseecke im Gymnasium

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Eckhorst Gymnasium in Bargteheide erweitert Medienangebot mit der iPad-Leseecke.

shz.de von
erstellt am 23.Jan.2014 | 14:26 Uhr

Für manche Schulen und Lehrer ist das Wort „Medienkompetenz“ ein eher abstrakter Begriff. Etwas, das im Unterricht behandelt werden soll. Etwas, dass die Schüler lernen müssen. An vielen Lehrorten fehlt es aber an der passenden Ausrüstung und Umgebung, um diese Kompetenz wirklich gut zu vermitteln. Der Umgang mit Medien wird am besten dort lernbar, wo man direkt in Kontakt mit Medien ist. In dieser Hinsicht ist Gymnasium Eckhorst in Bargteheide ganz weit vorn.

In der Oberstufe lässt sich sogar ein Medienprofil wählen, und in der 8. Klasse gibt es die Möglichkeit, seinen Stundenplan mit dem Wahlpflichtfach „Medien“ anzureichern.

Dazu gesellt sich ein hauseigener Radiosender, und ein kleines Fernsehstudio im Keller inklusive Medienraum, in dem Schüler eigenständig mit Laptops und Filmschnittplätzen arbeiten können. Koordiniert wird all das von dem Audio-Video-Journalisten und Schulmitarbeiter Michael Schwarz.

„Die Angebote werden sehr gut angenommen. Und die Schüler zeigen echtes Interesse“, ist Schwarz erfreut. „Man kann natürlich Unterricht machen und diskutieren, warum Reality-Formate schlecht sind. Aber die Schüler lernen viel mehr, wenn sie so ein Format selbst drehen. Ähnlich ist das bei Zeitungen. Die Schüler lernen noch mehr über Journalismus, wenn sie selbst recherchieren“, erläutert Michael Schwarz. Das Eckhorst-Gymnasium ist daher die perfekte Umgebung für eine Leseecke des sh:z (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, in dem das Stormarner Tageblatt erscheint), die gestern gemeinsam mit Georg Konstantinov, Projektgruppe Jugend, Bildung, Medien des sh:z, eingeweiht wurde. Auf einem iPad im Mediencenter der Schule kann man nun auf alle Tageszeitungen des auflagenstärksten Zeitungsverlags des Landes zugreifen.

„Wir machen hier gerade selbst eine Zeitung und schauen uns an, wie das funktioniert, welche Themen zum Beispiel im sh:z behandelt werden“, erklärt Stefanie Kohler (14). Sie und auch Lea Kinder (13) glauben, dass das iPad in Zukunft noch wichtiger wird, weil man dort die Zeitung so handlich lesen kann. „Ich finde es gut, dass man reinkommen kann und schnell weiterklicken“, so Stefanie. Auch Torben Braune ist angetan von derneuen Leseecke. „Ich interessiere mich für Medien und Journalismus. Hier kann ich jetzt schnell einen Überblick über die Themen aus der Region bekommen. Vielleicht möchte ich später auch etwas mit Medien machen“, sagt der 14-Jährige.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen