zur Navigation springen

Feuer auf dem Rathausparkplatz : „Die Rauchwolke war gigantisch, Geesthacht war schwarz“

vom

Selbst Feuerwehrchef Sven Albrecht guckte ungläubig, als am Einsatzort eintraf. Ein Zaun sorgte für Ärger.

Geesthacht | Eine spektakuläre Rauchwolke stand am Montagnachmittag über dem Stadtzentrum vom Geesthacht: Auf dem Rathausparkplatz brannten mehrere Container und ein Carport. Das Problem dabei: Ein zwei Meter hoher Zaun hinter dem Containerstellplatz war nicht mit Holzbrettern verkleidet, sondern mit Kunststoffprofilen. Und die brannten wie Zunder.

„Die Rauchwolke war gigantisch, Geesthacht war schwarz“, schildert Feuerwehrchef Sven Albrecht die Situation. Zu einem brennenden Zaun und Container war die Feuerwehr gegen 15.45 Uhr gerufen worden. Albrecht: „Es sah aber nach deutlich mehr aus.“ Ungläubig steuerten die Retter die Feuerwache an, hinter der sich die Rauchwolken mehr als 100 Meter auftürmten.

Tatsächlich brannten am unteren Ende des Großparkplatzes hinter Rathaus und Feuerwache sechs Sammelcontainer für altes Papier sowie ausgemusterte Kleidung und Schuhe, die Zaunelemente auf einer Fläche von etwa 50 Quadratmetenr und dahinter in einem privaten Garten der Carport.

„Wir haben die Brandbekämpfung unter Atemschutz und mit vier Strahlrohren sofort aufgenommen und konnten verhindern, dass durch die enorme Hitzestrahlung ein Privathaus und die Flüchtlingsunterkunft der Stadt von den Flammen erfasst wurden“, so Albrecht. Eine Stunde dauerte der Einsatz von 30 Feuerwehrleuten, die mit drei Fahrzeugen und zu Fuß an die Einsatzstelle gekommen waren.

Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen, als wahrscheinlich gilt ein mutwillig angezündeter Altpapiercontainer.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 06.Apr.2015 | 17:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen