zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Die mit Hund und Pferd wandert – Stopp in Stormarn

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Zu Fuß mit Hund und Pferd von Stuttgart bis nach Kappeln – jetzt machte das Trio in Oldesloe Halt.

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2016 | 06:00 Uhr

Passanten drehten sich um, Autofahrer fuhren langsamer: Dienstag zog eine kleine Karawane durch Stormarn. Ein Hund, ein bepacktes Pferd und eine ebenfalls bepackte junge Frau in Wanderschuhen: Zoe Fröhlich (20) aus Stuttgart.

Die ehemalige Waldorfschülerin hatte sich nach ihrem Schulabschluss gedacht, dass es an der Zeit wäre, mit ihrem Pferd „Zaina“ und Hund „Lenie“ quer durch Deutschland zu wandern. Vorgestern übernachtete sie bei Reinbek, dann in Neufresenburg, auf dem Hof einer Hundeschule. Ein übergeordnetes Ziel ist es nicht, was Zoe Fröhlich antreibt. „Ich mache es für mich, für die Erfahrung und einfach, weil ich das schon seit längerer Zeit machen wollte“. Ihr Ziel ist ein Ferienhof nahe Kappeln, wo sie als Kind bereits Urlaub machte. Es ist also auch eine Reise zurück zu den Wurzeln und ein wenig die Suche nach sich selbst, jetzt nach dem Fach-Abi. „Dort werde ich dann bis Oktober bleiben. Was dann passiert, weiß ich noch nicht“, berichtet sie. „Ich habe auf der Reise schon viele total freundliche Menschen kennengelernt.“ Und Aufmunterung tut ihr gut.

Denn das Wetter war mitunter mies. Zudem verlief sie sich, der Hund verschwand bei Gewitter für Stunden, sie verletzte sich am Finger und musste ins Krankenhaus und sie verlor ihr Portmonee mit Ausweis, Papieren und 200 Euro sowie ihre Wanderschuhe. „Das war unschön. Aber man hat mir Neue geschenkt. Überhaupt geben mir viele Menschen etwas mit auf den Weg. Das ist toll! Teuer ist das gesamte Unterfangen nicht“, sagt die junge Frau, die von den rund 1200 Kilometern bereits 1100 hinter sich hat. „Ich denke, dass ich noch eine Woche brauchen werde, bis ich am Ziel angekommen bin.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen