Stormarner Wochenschau : Die Menge und die Mischung macht's

 Karikatur: Wiedenroth
1 von 2
Karikatur: Wiedenroth

Pizza statt Gänsebraten zu Weihnachten? Und Gottvertrauen bei eisglatter Straße? Beides ist vielleicht nicht die beste Idee.

von
29. November 2013, 19:36 Uhr

Mafia-Torte

Pizza statt Gänsebraten zu Weihnachten? Lieber nicht. Der Ahrensburger Bau- und Planungsausschuss will es dieses Jahr allerdings mit der italienischen Variante versuchen. In den letzten Jahren hatte man sich vor Weihnachten zum gemeinsamen Kochen getroffen in einer Schulküche getroffen, nun lässt man sich nach Sitzungsende Fastfood liefern. Auch wenn italienische Pizza die Welt erobert hat und europäisches Kulturgut ist, bei der Weihnachtsfeier ist die „Mafia-Torte“ aus der Pappschachtel ein Stil- und Kulturbruch. Und ein schlechtes Beispiel für die Jugend. Predigt man der nicht immer, dass selbst kochen gesund ist und Spaß macht, Fastfood dagegen ungesund, teuer und ein Dickmacher?

Zur Ehrenrettung muss aber auch gesagt werden, dass der Ahrensburger Ausschuss der einzige ist, der diese Tradition hat und pflegt. Die Ahrensburger Stadtvertretung hat, wie viele andere auch. ihr weihnachtliches Essen schon lange aufgegeben, Und dort, wo es noch Treffen gibt, bröckelt oft die Beteiligung. „Die Zeiten, in denen man nach der Sitzung noch gemeinsam ein Bier trinken ging, sind lange vorbei“, sagte nicht nur ein langgedienter Kommunalpolitiker. Warum? Zeit spielt eine Rolle, aber auch eine andere Art der Politiker und andere Formen des Umgangs. Politischer Streit um ein Thema artet oftmals in eine persönlichen Auseinandersetzung aus. Früher gab es noch Kneipen genug, und so etwas ließ sich am Tresen wieder ausbügeln. Rauchen und Alkohol waren noch nicht verpönt, und mit dem Promillepegel stieg oftmals auch die Versöhnungs-Bereitschaft. Bislang ist nicht bekannt, dass Pizza mit Cola den gleichen Effekt hätten.

Gottvertrauen

Allgemein bekannt ist, dass Salz eine Tauwirkung hat, und daran wird sich auch nichts ändern. Und beim Salz wie beim Alkohol gilt: Die Menge und die Mischung macht’s. Letztes Jahr hatte man in Bad Oldesloe erstmals das normale Steinsalz – Natriumchlorid – mit Wasser gemischt und kein Magnesiumchlorid-Feuchtsalz teuer eingekauft, das etwas besser wirkt. Daran habe es aber nicht gelegen, dass es im Frühjahr auf der A1 eine Häufung von Lkw-Unfällen gab, beteuern die Verantwortlichen. Noch mal soll das nicht vorkommen. Die Autobahnmeisterei wurde mit mehr Fahrzeugen ausgestattet, so dass schneller gestreut werden kann. Zusätzlich kommt ein Spezialfahrzeug, das Sole versprühen soll, bevor es überhaupt friert. Nach harschen Worten im Frühjahr gehen die Kritiker jetzt davon aus, dass der Streudienst optimal funktioniert. Was natürlich nicht den Umkehrschluss zulässt, heißt, dass es keine Glätteunfälle geben wird. Wer das Gaspedal bei Eis und Schnee beherzt durchtritt, sollte sich fragen ob Gottvertrauen überhaupt irgendwo angebracht ist, wo der Mensch am Werk ist.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen