Die Macht der richtigen Worte

Siegerin im Regionalfinale Sekundarstufe I: Caroline Ruth von der Stormarnschule.  Fotos: Niemeier(2)
1 von 2
Siegerin im Regionalfinale Sekundarstufe I: Caroline Ruth von der Stormarnschule. Fotos: Niemeier(2)

Stormarnschüler vertreten den Kreis beim „Jugend debattiert“-Landesfinale

shz.de von
19. Februar 2015, 17:00 Uhr

Hört man sich so manches Streitgespräch heutzutage an, entsteht leicht der Eindruck, dass es um die Diskussionskultur nicht sonderlich gut bestellt ist. Talkshow-Runden und Bundestagsdebatten leben zumeist eher von persönlichen Anfeindungen, weniger von Argumenten und Inhalten. Das Regionalfinale des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend debattiert“ an der Stormarnschule stellte das Gegenteil unter Beweis: Heranwachsende sind durchaus in der Lage, gute Argumente rhetorisch punktgenau an den Mann oder die Frau zu bringen.

Jeder vierte Schüler der Stormarnschule war im Unterricht auf den Wettbewerb vorbereitet worden, 24 Klassen- und Kurssieger hatten Mitte Januar untereinander die Teilnehmer des Regionalfinals ausfochten. Caroline Ruth und Maximilian Ferst in der Sekundarstufe I und Marcel-Jean Krause sowie Judith Rusch (Sekundarstufe II) vertraten die Gastgeber.

Ähnlich war es an den übrigen zehn teilnehmenden Schulen aus der Region abgelaufen. In Ahrensburg trafen sich also einige der besten Nachwuchs-Debattanten des Nordens. Und das war in den Finals    auch zu bemerken. Geschickt nahmen die jungen Diskutanten Argumente des Gegenübers auf und auseinander. Manche eher brav, andere schon mit erkennbarem Offensivgeist. Die äußeren Bedingungen waren nicht einfach: Jedes Geräusch und jede Bewegung im Raum, konnte von den Initiatoren als Störung der Debatte wahrgenommen werden.

Von einer realen Atmosphäre – sei es vor Gericht, in Vorstandsdiskussionen oder in politischen Gremien – waren die Bedingungen also doch deutlich entfernt. Die eher neutrale bis eisige Atmosphäre ließ bei einigen Teilnehmern dann Emotionen vermissen.

Am Ende hatte die Stormarnschule Grund zum Jubeln: Caroline Ruth siegte bei den jüngeren Teilnehmern. Judith Rusch   holte sich den zweiten Platz in der Konkurrenz der Sekundarstufe II. Für sie geht es jetzt zu einem Rhetoriktraining und zum Landesfinale.  

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen