"Die Lautenspielerin" gibt sich die Ehre

Constanze Wilken liest in Reinfeld aus ihrem Buch 'Die Lautenspielerin'.  Foto: st
Constanze Wilken liest in Reinfeld aus ihrem Buch "Die Lautenspielerin". Foto: st

Avatar_shz von
17. März 2011, 07:22 Uhr

Reinfeld | Die Autorin Constanze Wilken stellt am Freitag, 1. April, in der Alten Schule Reinfeld ihren Roman "Die Lautenspielerin" vor , erschienen im Goldmann-Verlag im September 2010. Mit dieser Veranstaltung taucht das Publikum ein in die Geschichte und lernt dabei die Hugenottin Janne,

eine Lautenspielerin, kennen.

Es handelt sich um einen spannenden Unterhaltungsroman aus der Zeit des 16. Jahrhunderts mit Schilderungen der gesellschaftlichen Ordnung, alter Kunsthandwerkstechniken bis hin zu unter die Haut gehenden grausamen Foltermethoden der Inquisition.

Am Abend musiziert Ralf Jarchow, Lautenspieler mit europaweiter Konzerterfahrung. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Laute und gab erstmals Faksimiles von niederländischen Lautenhandschriften heraus, die von der Fachpresse hoch gelobt wurden.

Die Veranstaltung der Kulturpflege der Stadt Reinfeld in der Alten Schule beginnt am Freitag, 1. April um 20 Uhr, Einlass ist bereits um 19.15 Uhr. Der Eintritt beträgt sieben Euro. Karten gibt es bei der Buchhandlung Michaels, und beim Kartenreservierungsservice unter www.reinfeld.de.

An der Abendkasse zahlen Gäste neun Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen