Die Kultur-Kirche

Gehören zum Kulturteam: Jan Peter Kunze (l.), Christiane Reilling und Björn Robinson in der St. Johannes Kirche.
Gehören zum Kulturteam: Jan Peter Kunze (l.), Christiane Reilling und Björn Robinson in der St. Johannes Kirche.

Ahrensburgs St. Johannes Gemeinde etabliert sich als Veranstaltungsort

shz.de von
27. Mai 2015, 17:41 Uhr

Dass ein Förderverein sich um die Ahrensburger Kirchengemeinde St Johannes kümmern muss, weil die Kirche ansonsten geschlossen geblieben wäre, ist ein Umstand, der lange für Unruhe in der Schlossstadt sorgte. Doch langsam glätten sich die Wogen und als Nebeneffekt entstehen positive Projekte.

Weil der Förderverein jeden Monat 1800 Euro zur Finanzierung der Gemeinde aufbringen muss, wurde er erfinderisch. Ungefähr ein Drittel der Summe wird durch kulturelle Benefiz-Veranstaltungen erwirtschaftet. Doch diese sind längst mehr als nur ein Mittel zum Zweck.

Aus der Notlösung ist die Etablierung eines neuen Kulturortes in Ahrensburg geworden. „Wir sehen uns mit diesem Angebot nicht in Konkurrenz zu anderen bestehenden Angeboten, sondern wollen uns in die kulturelle Landschaft als Erweiterung einfügen“, sagt Klaus Tuch, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins.

Innerhalb der Reihen der St. Johannes Unterstützer haben sich 19 besonders Kulturinteressierte gefunden, die für die nächsten Monate ein neues Programm auf die Beine gestellt haben. Dazu gehören 20 Konzerte, Vorträge sowie Filmvorführungen. „Das Spektrum ist recht groß. Wir wollen da offen sein und eine breite Zielgruppe ansprechen“, so Jan-Peter-Kunze, Sprecher der „AG Kultur“. Vom Gospelkonzert über klassische Aufführungen bis hin zu Vorträgen mit Diskussion über die katholische Bewegung „Wir sind Kirche“, Flüchtlingsproblematiken oder ein Spielfilm über das Leben Martin Luthers – das Angebot ist tatsächlich vielfältig. „Mittlerweile treten auch immer mehr Gruppen an uns heran, die gerne auftreten möchten. Wir haben da keine Leitlinien nach denen wir entscheiden. Wenn alle nicken, dann machen wir es“, erklärt Christiane Reilling, die Profi-Cellistin, ist ebenfalls Mitglied in der Kultur-AG. Wichtig ist allen Engagierten, dass das Niveau gehalten wird. Außerdem wachse man mit den Aufgaben. Für die Durchführung mancher Events, müssen schließlich bis zu 50 Helfer koordiniert werden. Unterstützer seien immer willkommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen