zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. August 2017 | 18:11 Uhr

Die Krise der Magier

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Trotz Qualifikation für die Weltmeisterschaft haben „Stormarn Magic“ Sorgen

Vor einigen Jahren wäre diese Nachricht undenkbar gewesen. Zu erfolgreich, zu beliebt und populär war die Oldesloer Marching-Band „Stormarn Magic“ , als dass Sorgen um den Fortbestand angebracht erschienen. Schleichend setzte der Niedergang ein. Das Nachwuchscorps wurde aufgelöst und neue Mitglieder direkt in die erste Formation integriert. Dann fiel auf, dass bei Auftritten die Zahl der Musiker immer kleiner wurde. Jetzt funken die Magics SOS. Denn mit dem Jahreswechsel verabschiedeten sich weitere Musiker aus den Reihen der nach US-Vorbild gegründeten Combo.

„Die Band steht 2014 vor einer großen Bewährungsprobe. Wir suchen dringend interessierte Leute aus allen Altersschichten, die Lust haben auf moderne Musik, tolle Leute und viele neue Erfahrungen“, wirbt Magics-Sprecherin Eileen Zietz um neue Mitmusiker. Einer der Gründe für die Krise der 1997 gegründeten Combo sehen die Musiker selbst darin, dass es immer mehr Alternativen zu ihrem Hobby gibt. Das zeige sich schließlich auch in anderen Vereinen. „Früher gehörten Musikvereine quasi konkurrenzlos zu den Traditionen in vielen Ländern. Das hat sich geändert“, so Zietz.

Diese Tendenz habe bereits zur Auflösung vieler klassischer Spielmannszüge wie der Stadtgarde und der „Blau Weißen“ in der Kreisstadt geführt. 1997 trat man als Alternative zu diesen Spielmannszügen an, was allerdings nun auch dazu führte, dass viele der Musiker dieser ehemaligen Vereine, Stormarn Magic selbst für ihre Auflösung mitverantwortlich machten. Das ist ein zusätzliches Imageproblem. Denn aus den Kreisen dieser Musiker ist wenig Hilfe zu erwarten. Problematisch erscheint vor allem der Umstand, dass es nicht sonderlich „in“ ist, in einem – wenn auch moderner geprägten – Musikverein zu spielen. „Wir müssen uns stets um die Anerkennung unseres Hobbys außerhalb unserer Auftritte bemühen“, bestätigt Zietz. Sie hoffe trotzdem, dass sich doch noch viele neue Mitmusiker finden. Denn große Ziele haben die Magics durchaus: 2015 wollen sie zu den Weltmeisterschaften fahren, für die sie sich im vergangenen Jahr qualifiziert haben. Startschuss ins Jahr 2014 soll der nächste Freitag , 10. Januar, sein. Dann werden ab 18.15 Uhr in der Kurparkschule die Proben wieder aufgenommen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen