Siebenbäumen : „Die Kinder sind begeistert“

Die Vorschulkinder der Kita Siebenbäumen lesen jeden Tag gemeinsam das Stormarner Tageblatt
1 von 3
Die Vorschulkinder der Kita Siebenbäumen lesen jeden Tag gemeinsam das Stormarner Tageblatt

„Willkommen bei Zikita“ – die Kita Siebenbäumen beteiligt sich bereits seit sechs Jahren an dem Projekt.

Avatar_shz von
21. Februar 2018, 06:00 Uhr

„Schau mal, das sind ja wieder Piet und Paula“, ruft der sechsjährige Arthur in die Runde. Im Stormarner Tageblatt hat er die beiden lustigen Figuren auf der Kina-Seite entdeckt. In zwei Wochen intensiver Beschäftigung mit der Tageszeitung sind Piet und Paula längst zu beliebten Begleitern geworden. „Die Kinder erkennen ganz viel wieder, wenn sie die Zeitung aufschlagen“, erklärt Kita-Leiterin Elke Bremshey.

Kanzlerin Angela Merkel, die Maskottchen Piet und Paula, ein verstorbener Schauspieler auf der Titelseite – die Kinder merken sich alles ganz genau. Auch wenn sie noch nicht lesen können, zumindest die Bilder vergessen sie nicht. Und einzelne Buchstaben sind ihnen auch geläufig – zum Beispiel die ihrer Vornamen. Seite für Seite wird umgeblättert, geschaut, gefragt – und es gibt immer etwas Neues zu entdecken: Das Stormarner Tageblatt ist seit zwei Wochen im Rahmen des Projektes „Zeitung in der Kita“ (Zikita) des s:hz tägliche Lektüre für die Vorschulkinder der Kita Marienkäfer in Siebenbäumen.

„Willkommen bei Zikita, wir freuen uns“ singen die Kinder gemeinsam und beginnen sofort mit dem gemeinsamen Durchblättern der Lektüre. Den Inhalt vieler Artikel – erklärt von Erzieherin Beatrice Wollny – verbinden die Fünf- bis Sechsjährigen mit ihrem Alltagsleben. „Ist die Frau echt schon 101 Jahre alt geworden? So alt ist mein Opa aber nicht“, merkt Magomed an. „Warum muss der Mann denn so lange ins Gefängnis?“, fragt Hubertus die Erzieherin. „Hat der Feuerwehrmann eine Gasmaske auf?“ oder „Was gibt es heute im Fernsehen?“ und „Da ist ja mein Horoskop und da das Wetter“ erklingt es aus der Kinderrunde.

Gemeinsam suchen sie auf der Sport-Seite die deutsche Flagge und wie viele Goldmedaillen Deutschland errungen hat. „Den Kindern macht es Spaß“, sagt die Erzieherin. Deshalb ist eine Stunde pro Tag auch ganz schön kurz und wird manches Mal überschritten. Die Kinder basteln heute ein Tischset aus dem Stormarner Tageblatt, in dem sie Bilder ausschneiden und auf eine Pappe kleben, die dann laminiert wird. Zum Schluss suchen sie die Buchstaben ihrer Vornamen und kleben sie dazu. Gar nicht so einfach, aber am Ende hat jeder sein Tischset fertig.

„Wir machen seit sechs Jahren bei Zikita mit. Und die Kinder sind jedes Jahr wieder begeistert“, sagt die Kita-Leiterin. Besonders die Kinderseite und die Horoskope faszinierten die Kids. Jedes Mal werde auch eine eigene Kita-Zeitung, die „Marienkäfer-Nachrichten“ herausgegeben. „Das Thema diesmal lautet „Leben und Arbeiten in Siebenbäumen“. Drei der sieben Flüchtlinge des Kindergartens nehmen an dem Projekt teil. Das sei schon wegen der fehlenden Sprachkenntnisse eine Herausforderung für die Erzieher. Doch anhand vieler Erklärungen in einfachen Sätzen und anhand der Bilder komme man hier gut voran.

Auch für die Eltern sei das tägliche Zeitungslesen gemeinsam mit ihren Kindern eine neue, gute Erfahrung. Während des vierwöchigen Zikita-Projektes wird das Stormarner Tageblatt nämlich kostenlos nach Hause geliefert. „Ein Vater erzählte mir freudestrahlend, wie schön es sei, gemütlich mit seinem Sohn am Frühstückstisch Zeitung zu lesen“, so die engagierte Kita-Leiterin.Die Idee, am Zikita-Projekt teilzunehmen, brachte Elke Bremshey aus dem Kindergarten in Stubbendorf mit, wo das Projekt schon einige Jahre erfolgreich durchgeführt wurde. Bremshey: „Es eignet sich wunderbar zur Sprachförderung und weckt das Interesse der Kinder am Geschehen um sie herum und in der Welt.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen