zur Navigation springen

Die Gitarre in fünf Jahrhunderten – eine Zeitreise

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

von
erstellt am 14.Feb.2014 | 14:53 Uhr

Geschichte und Entwicklung der Gitarre von der Renaissance bis zur brasilianischen Gitarrenmusik der Neuzeit vermittelt Rüdiger Zieroth in seinen Gesprächskonzerten. Am Sonntag, 23. Februar, tritt der Schwarzenbeker um 17 Uhr bei à la carte Kammermusik im Stadthaus auf. Unter Einbeziehung der Zuhörer spielt und erläutert Zieroth Musik aus fünf Jahrhunderten. Sein Gepäck ist relativ leicht – zwei Gitarren, eine klassische und eine spanische – dazwischen ein kaum zu beschreibender Mikrokosmos der klanglichen Vielfalt. Zieroth lernte bei Professor Teuchert in Frankfurt, bei Professor Scheit in Wien, bei Angel Iglesias in Barcelona und spielte mit Guatemalteken und Zigeunern in Andalusien. Auf der Suche nach geistigen Zusammenhängen traf er in Katalonien sein Vorbild Emilio Pujol. Von ihm lernte Zieroth intensiv die Musik und die Technik des großen Komponisten und Gitarristen Francisco Tárrega. Nach Meisterkursen in Italien bei Angelo Gilardino, in Frankreich bei Antonio Lauro und Wien bei Konrad Ragossnig unterrichtete Rüdiger Zieroth zehn Jahre an der Hochschule in Lüneburg.

Vorverkauf: Arkaden-Buchhandlung, (04532) 281 800, beim Kulturring Bargteheide. Eintritt: 18 Euro, Jugendliche 5 Euro, Kinder bis 12 frei


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen