Die DLRG ist unverzichtbar

Unverzichtbar: 67 Mal rückten im vergangenen Jahr die Aktiven der DLRG Stormarn aus.
1 von 2
Unverzichtbar: 67 Mal rückten im vergangenen Jahr die Aktiven der DLRG Stormarn aus.

Die Stormarner Lebensretter rückten im vergangenen Jahr gleich 67 Mal zu Einsätzen aus

shz.de von
22. Januar 2015, 13:00 Uhr

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Stormarn blickt auf ein arbeitsreiches Jahr 2014 zurück. Einen Teil der Arbeit bereiten schon die regulären Tätigkeiten im Verein, wie beispielsweise die regelmäßige Schwimmausbildung oder Ausflüge mit den Jugendlichen. Beim Wachdienst am Großensee sowie an Nord- und Ostsee bewachten mehrere Rettungsschwimmer das Badevergnügen zahlreicher Urlauber und Freibadgäste.

„Darüber hinaus findet ein Großteil der Aktivitäten in der Einsatzgruppe und der Rettungshundestaffel statt“, sagt Nils Födisch (Foto), stellvertretende Technischer Leiter. Die Einsatzgruppe stellt mit ihren 20 Mitgliedern eine Wasserrettungseinheit sowie die 7. Sanitätsgruppe im Katastrophenschutz des Kreises Stormarn. Bei zehn Alarmierungen im Jahr 2014 wurden entweder die Rettungshundestaffel oder der Rettungsdienst in Notfällen mit mehreren Personen unterstützt.

Alle Tätigkeiten erfordern einen hohen Ausbildungsstand der Helfer. Daher findet alle zwei Wochen ein Ausbildungsabend statt. Ergänzend dazu gibt es unter anderem Veranstaltungen zur Boots- und Wasserrettungsausbildung sowie zur Instandhaltung der Boote und Fahrzeuge. Kleine Reparaturen sowie Umrüstungen zur Erfüllung der speziellen Anforderungen werden in Eigenleistung erbracht. Da das Miteinander nicht zu kurz kommen darf, wird nach getaner Arbeit auch mal der Grill angemacht.

In Bezug auf die Einsatzzahlen hat die Hundestaffel mit 64 Einsätzen im wahrsten Sinne des Wortes die Nase vorn. Denn die 17 Rettungshunde und Hundeführer rücken zur Suche vermisster Personen aus, teilweise auch weit über die Kreisgrenzen hinaus. Jahreszeit, Tageszeit oder das Wetter können sich die Helfer dabei nicht aussuchen. 10 „Abgängige“ konnten im letzten Jahr von den Vierbeinern aufgespürt werden. Da viel und gutes Training die Grundlage für erfolgreiche Einsatzarbeit ist, trainiert die Hundestaffel zweimal die Woche in verschiedenen Waldgebieten.

Zusätzlich sichern die Helfer der DLRG Stormarn in den Sommermonaten diverse Veranstaltungen ab. In Stormarn sind dies beispielsweise Triathlons, Drachenbootrennen oder andere Sportveranstaltungen. Außerhalb des Kreisgebietes fahren die Stormarner DLRG-Kräfte zu mehreren Segelregatten an die Ostsee, um dort mit ihrem Motorrettungsboot für Sicherheit zu sorgen. Diese Events gehen oft über mehrere Tage und finden in Zusammenarbeit mit anderen DLRG Gliederungen statt. So kann man bei Vollverpflegung und Livemusik am Strand durchaus schöne Wochenenden am Meer verbringen.

Ohne die Hilfsbereitschaft und das Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder wäre all das nicht denkbar. Die Finanzierung des Vereins basiert ausschließlich auf Mitgliedsbeiträgen und Spenden, da die Einsätze grundsätzlich kostenfrei sind. Aus diesen Gründen sind Interessenten und Spenden jederzeit willkommen. „Wer sich vorstellen kann, in einem oder in mehreren Bereichen mitzuwirken, der nehme Kontakt mit uns auf“, sagt Nils Födisch.

>Ansprechpartner und Information unter www.stormarn.dlrg.de sowie www.facebook.com/Stormarn.dlrg


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen