Bad Oldesloe : Die DLRG ehrt ihr Mitglied Nr. 1

Der DLRG-Vorsitzende Dominic Geerken (l.) bedankte sich bei Gründungsmitglied Walter Busch für dessen Verdienste und 65 Jahre DLRG-Mitgliedschaft mit einer Urkunde.
Foto:
Der DLRG-Vorsitzende Dominic Geerken (l.) bedankte sich bei Gründungsmitglied Walter Busch für dessen Verdienste und 65 Jahre DLRG-Mitgliedschaft mit einer Urkunde.

Ehrenbürger Walter Busch gehört seit 65 Jahren der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft an.

shz.de von
30. Mai 2015, 08:00 Uhr

Dass er sage und schreibe seit 65 Jahren Mitglied der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist, wurde Walter Busch erst bewusst, als der DLRG-Vorsitzende Dominic Geerken an seiner Haustür klingelte und ihn mit einem großen Präsentkorb, der Ehrennadel in Gold und einer Urkunde überraschte. „Ich habe mich sehr darüber gefreut“, sagt Walter Busch, der am 30. Mai 1949 in die von Wilhelm Rottgardt in Bad Oldesloe gegründete Ortsgruppe der DLRG mit dem Mitgliedsbuch „Nummer Eins“ als Gründungsmitglied eintrat. Und bereits ein Jahr später begann der junge Lehrer den Jungen und Mädchen in der Travebadeanstalt das Schwimmen beizubringen.

„Ich selbst habe das Schwimmen erst im Alter von zwölf Jahren in der Trave gelernt“, erinnert sich Oldesloes Ehrenbürger. Das hielt ihn aber nicht davon ab, innerhalb von nur neun Monaten alle drei nötigen Rettungsschwimmausweise zu erwerben. Innerhalb von 40 Jahren brachte der ehemalige Leiter der Theodor-Storm-Schule rund 2800 Kindern und Jugendlichen das Schwimmen bei oder bereitete sie auf die Jugendprüfung vor. Von 1969 bis 1974 leitete er die DLRG auch als Vorsitzender. Und das ist auch Dominic Geerken Ansporn und Vorbild. Der 31-Jährige wurde ebenfalls für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt und übernahm jüngst den Vorsitz bei der Oldesloer DLRG (wir berichteten). Auch seine Frau Nadine ist seit zwölf Jahren als Jugendwartin und Übungsleiterin aktiv, und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Töchterchen Lynn Sophie (2) das Schwimmen lernt. Das Familienleben findet deshalb in erster Linie im Verein statt. „Was Walter alles für die DLRG gemacht hat – Chapeau!“, lobt Dominic Geerken den 88-Jährigen, der inzwischen aber nicht mehr schwimmen geht. 334 Mitglieder hat die DLRG zurzeit, Tendenz steigend. „Auch als die Schwimmhalle mehr als zwei Jahre lang geschlossen war, ging die Zahl unserer Mitglieder nicht zurück. Die kommen inzwischen auch aus Ahrensburg und Wahlstedt zu uns nach Bad Oldesloe“, erzählt Dominic Geerken nicht ohne Stolz.

Schwimmen und die Schwimmausbildung sind eine der Kernaufgaben der gesamten DLRG-Arbeit und stellen damit einen zentralen Bereich der Ausbildung dar. Jede Woche nutzen viele Jugendliche und Erwachsene das DLRG-Angebot zur Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, die das ganze Jahr über im Travebad stattfindet. Angefangen beim Seepferdchen, über die Jugendschwimmabzeichen bis zu den Rettungsschwimmabzeichen werden alle Ausbildungen angeboten. Alle Trainern arbeiten rein ehrenamtlich und völlig unentgeltlich und mit viel Engagement beim Schwimmtraining. Sogar eine Weltmeisterin gehört inzwischen zum Oldesloer DLRG-Team. Die 17-jährige Alica Gebhardt holte im vergangenen Jahr an der französischen Mittelmeerküste den Titel mit der deutschen Jugend-Staffel im Wettbewerb 4x100-Meter-Puppenstaffel.

Ein Wermutstropfen bleibt trotz aller sportlichen Erfolge: Die DLRG sucht dringend ein neues Vereinsheim, denn das alte Holzhaus am Kurpark ist marode. Wer weiterhelfen kann, der melde sich bei Dominic Geerken unter Tel. 0173/2076705.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen