zur Navigation springen

Die Bauarbeiten haben begonnen: Der Reinfelder Schandfleck verschwindet

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

shz.de von
erstellt am 13.Nov.2015 | 13:40 Uhr

Der Schandfleck der Innenstadt verschwindet in den nächsten Monaten. Das Gebäude des Markant-Marktes sei in Würde gealtert, so drückt es Andreas Klaus von Bartels-Langness vorsichtig aus. Ein hässliches Gelb, eine noch unansehnlichere Außenverkleidung des Gebäudes, eine Inneneinrichtung, die in die Jahre gekommen ist – jetzt haben die Sanierungsarbeiten zur Erneuerung der Fassade begonnen.

Das norddeutsche Familienunternehmen investiert ein Jahr nach der Eröffnung des Famila-Marktes an der Autobahn 350  000 Euro in die optische Aufwertung. Bis Mitte Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Mit rotem Klinker wird das Markant-Gebäude optisch aufgewertet. „Mit dem Umbau können wir die Innenstadt stärken, die Nahversorgung wird nachhaltig verbessert und die Kaufkraft an das Zentrum gebunden“, so Markant-Geschäftsführer Frank Hachmann.

Bis zum Frühjahr 2016 wird anschließend das Marktinnere modernisiert.

Im Untergeschoss bleiben das Futterhaus, der Bäcker und die Postfiliale als Mieter erhalten – jedoch im neuen Outfit. Im jetzt leer stehenden Obergeschoss soll es eine Non-Food-Abteilung mit erweitertem Sortiment wie Schreibwaren, Drogerieartikel sowie Aktionsflächen für Sonderangebote geben. Der Eingang wird mit großen Glaselementen und einer Automatiktür ausgestattet. Marktleiter Marco Ripke betont: „Wir sind weiterhin mit dem gewohnten Sortiment für unsere Kunden da.“ Ende April könnten alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert