zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. August 2017 | 07:20 Uhr

Comeback : Die Auszeit ist vorbei

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Malte Buchholz wollte kürzer treten. Nach drei Monaten hat er wieder Lust auf Fußball bekommen – und es winkt am Sonntag gegen den PSV Neumünster sein Comeback beim SH-Ligisten SVE II. Hagen Ahrensburg plagen derweil Personalsorgen in der Defensive.

Drei Monate hat er es ohne Fußball ausgehalten, länger nicht. Defensivspieler Malte Buchholz hat in den vergangenen zwei Wochen mit der Reservemannschaft des SV Eichede trainiert – und gilt laut Co-Trainer Sebastian Ballhausen bereits am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den PSV Neumünster als Option für die SH-Liga-Mannschaft. Buchholz selbst hält den Ball derweil flach. „Dass ich zurück im Training bin, ist etwas übetrieben. Ich bin ein paar Mal dabei gewesen“, sagt der 30-Jährige: „Ob es Sinn macht, dass ich spiele, müssen wir noch besprechen.“

Klingt nach Understatement. Doch der Defensivspieler verweist – nicht zu unrecht – darauf, dass der Einsatz eines nicht zu hundert Prozent fitten Spielers mannschaftsintern Konfliktpotenzial birgen kann. Auch habe Buchholz selbst Ansprüche an seine Leistungsfähigkeit. „Wenn ich die nicht erreichen kann, macht es auch keinen Spaß“, erklärt Routinier, der nach der vergangenen Saison aus beruflichen Gründen fußballerisch kürzer treten musste. Co-Trainer Sebastian Ballhausen wischt alle Zweifel indes zur Seite. „Allein von der Ausstrahlung her wäre ein Einsatz von Malte Buchholz wichtig“, betont Ballhausen, der gegen die Neumünsteraner bis auf die Langzeitverletzten alle Spieler zur Verfügung hat.

Respekt bekunden die Stormarner vor dem Mitaufsteiger – gehen aber optimistisch in die Partie gegen die flexiblen, laufstarken Schwalestädter. „Der PSV ist ein ähnliches Kaliber wie Preetz, gegen die wir lange Zeit das Spiel gemacht haben“, sagt Ballhausen: „Dass wir etwas Zählbares mitnehmen, ist nicht utopisch.“

Erst recht nicht, wenn Malte Buchholz zu alter Form findet. Dessen Fazit fällt nach seinen ersten Trainingseinheiten knapp aus: „Es macht einfach wieder Spaß.“ Und bei aller Skepsis traut sich der 30-Jährige doch etwas zu. „Als Innenverteidiger wären 90 Minuten vielleicht möglich, auf der Sechser-Position nicht ganz“, sagt Buchholz. Seine Auszeit könnte gegen den PSV tatsächlich vorbei sein.

Derweil muss der SSC Hagen Ahrensburg bereits heute (16 Uhr) beim TuS Hartenholm antreten. „Wir wollen vermeiden, dass die gegen uns ihren ersten Sieg einfahren“, sagt Hagens Coach Jan Jakobsen. Ein Punkt wäre dem Dänen eigentlich zu wenig, angesichts der Probleme in der Defensive könnte er sich aber auch damit arrangieren: Beim SSC fehlen Maximilian Krebs (Knochenhautentzündung), Bojan Stäcker, Christopher Herklotz, Ulf Starke (alle Urlaub) und Vincent Janlet (Rotsperre). Der Einsatz von Gerrit Schmidt-Hartwigsen und Gordon Jokisch (beide Leistenprobleme) ist fraglich.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2013 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen