Glinder Kulturdenkmal : Der unaufhörliche Verfall der Suck’schen Kate in Glinde

Avatar_shz von 11. Februar 2021, 10:44 Uhr

shz+ Logo
Der SPD-Landtagsabgeordnete Martin Habersaat sorgt sich um die Suck’sche Kate (im Hintergrund). Eines von nur vier eingetragenen Kulturdenkmälern in der Stadt Glinde. Der Fachwerkbau befindet sich in einem erbärmlichen Zustand.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Martin Habersaat sorgt sich um die Suck’sche Kate (im Hintergrund). Eines von nur vier eingetragenen Kulturdenkmälern in der Stadt Glinde. Der Fachwerkbau befindet sich in einem erbärmlichen Zustand.

Jahrelanges Trauerspiel um das Kulturdenkmal — Eigentümer tut nur das Allernötigste und muss mit weiterem Zwangsgeld rechnen.

Glinde | Es ist seit Jahren ein leidiges Thema,  ein wahres Trauerspiel – und ein Silberstreif am Horizont nicht auszumachen: Seit knapp zehn Jahren steht die Suck’sche Kate in Glinde leer und fristet ein trostloses Dasein. Der historische Fachwerkbau in der Dorfstraße verkommt immer mehr:  Die in Stein und Reet gemeißelte Kate  hat einen Dachschaden,  eine Tür...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen