zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

12. Dezember 2017 | 07:51 Uhr

Siek : Der Spaß steht im Vordergrund

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Mittlerweile 17 Kinder und Jugendliche zählt der Verein „Kinder- und Jugendarbeit in Siek“. Es wird eifrig geprobt, im Herbst folgt das nächste Theaterstück.

Steffi Werner liebt das Theater. Das merkt man, wenn sie von ihren eigenen Erfahrungen auf der Bühne zu Schulzeiten oder beim Tourneetheater erzählt. Ihre eigene Begeisterung ist die Motivation für die Gründung einer Kinder- und Jugendtheatergruppe vor etwas mehr als einem Jahr. Aus rechtlichen Gründen musste es ein Verein sein, daher entstand im Oktober 2015 der Verein „Kinder- und Jugendarbeit in Siek“.

„Ich habe ihn bewusst nicht Theatergruppe genannt, um auch offen zu sein für andere Aktivitäten“, berichtet die Erzieherin, die in einer Bargteheider Einrichtung arbeitet. Zum ersten Treffen kamen seinerzeit fünf Kinder, heute machen 17 Kinder- und Jugendliche von sieben bis 17 Jahren mit. Eigentlich kann man erst ab acht Jahren dabei sein, wenn man die Texte lesen kann, aber bei Geschwisterkindern macht die Siekerin eine Ausnahme. Auch die eigene Tochter Emma (11) ist dabei. Ehemann Frank ist der Kassenwart. Mehr Funktionen gibt es im neuen Verein derzeit noch nicht.

Das erste Stück „Die wilde Bande sucht den Mörder“ wurde im Herbst 2016 nach langer Probenzeit, in der intensiv an Mimik, Gestik und Gefühlsausdruck gearbeitet wurde, im Haus der Vereine vor 80 Zuschauern aufgeführt. Alles sehr provisorisch mit Baustrahler und ohne jede professionelle Technik, denn der Verein lebt von seinen Mitgliedsbeiträgen und den noch mageren Sponsorengeldern.

Im Zuschauerraum saß Schauspieler Tim Demtroeder, der vom Engagement begeistert war und es mit einer Lesung zu Weihnachten ohne Gage unterstützte. „Bei uns folgt immer das eine aus dem anderen“, stellt Steffi Werner fest. Ein Konzert mit Patricia Kelly, das eine Freundin organisierte, führte dazu, das die Kinder auch ihre Sangeskünste als Chor ausprobierten. Die Proben wurden von Kathrin Geisler unterstützt, früher ein Mitglied der Popband „Banaroo“, die jetzt im Delphi-Showpalast arbeitet. So kommen die Kinder am Sonntag, 26. März, auf die Showbühne des Delphi, unterstützt durch einen Überraschungsgast, und werden ihr Können zeigen.

Für Steffi Werner ist jedoch nicht das Können entscheidend, sondern der Spaß: „Die Kindheit ist kurz. Da will ich für möglichst viel Spaß sorgen. Dabei muss nicht alles perfekt sein.“ Selbst nutzt sie jede Möglichkeit, sich weiter in der Theaterarbeit fortzubilden und irgendwann, wenn sie mehr Zeit, möchte sie auch selbst mal wieder auf der Bühne stehen.

Auf dem Programm des Vereins „Kijusi“ stehen auch Diskoabende, Backstageausflüge und Musicalbesuche – beispielsweise bei „König der Löwen“ und demnächst geht’s zu „Aladdin“.

Zum Herbst wird das nächste Theaterstück einstudiert. Treffen sind immer Freitagnachmittag im Haus der Vereine. Eine Jahresmitgliedschaft kostet 18 Euro. Interessierte Kinder und Jugendliche, aber auch gerne Unterstützer, melden sich unter Ki-Ju-Si@web.de oder über facebook: Kinder- und Jugendarbeit Siek e.V.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen