zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Dezember 2017 | 15:05 Uhr

Eichede : Der Pastor geht

vom

Kirchengemeinderat sieht keine Zusammenarbeit mit Jochen Müller-Busse

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 09:39 Uhr

Eichede | "Auf eigenen Wunsch wird Pastor Jochen Müller-Busse die Pfarrstelle der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Eichede zu Pfingsten verlassen." Das hat Propst Hans-Jürgen Buhl, zuständiger Propst vom Kirchenkreis Hamburg-Ost, Propstei Rahlstedt-Ahrensburg, überraschend mitgeteilt.

"Mitglieder des Kirchengemeinderates hatten keine gedeihliche Zusammenarbeit mehr gesehen. Leider war der Kirchengemeinderat weder bereit, vorher eine Sitzung mit einem der Berater des Kirchenkreises zu halten, noch mit mir zu sprechen", so Propst Buhl. Pastor Jochen Müller-Busse (Foto) beendet seinen Dienst mit dem Gottesdienst am Pfingstsonntag um 9.30 Uhr in Eichede. Seit November 2011 vertrat Jochen Müller-Busse (53) Pastor Denecke, der im August 2010 die Kirchengemeinde in Richtung Hamburg verlassen hatte. Im Februar 2012 hielt Müller-Busse seinen Bewerbungsgottesdienst in der Eicheder Kirche. Am 1. April wurde er dann offiziell in sein Amt eingeführt. Müller-Busse war zuvor beim Kirchenkreis Plön-Segeberg beschäftigt. "In einer nächsten Sitzung des KGR wird es um die Frage gehen, wie sich die Suche nach einem neuen Pastor, einer neuen Pastorin gestaltet. Dazu gehört auch die Aufarbeitung der bisherigen Zusammenarbeit zwischen Pastor und Kirchengemeinderat.

Das Vertretungspfarramt des Kirchenkreises wird sich darum bemühen, zusammen mit den Kollegen aus Bargteheide, einige der Gottesdienste und Amtshandlungen der nächsten Wochen zu übernehmen. Die Gemeinde wird dennoch spüren, dass der Ortspastor fehlt", so Propst Hans-Jürgen Buhl.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen