zur Navigation springen

Großhansdorf : Der Orgel den ersten Ton entlocken

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Auferstehungskirche in Großhansdorf lädt zum Ersttonfest für die neue Orgel ein.

von
erstellt am 04.Sep.2015 | 11:45 Uhr

Die neue, in Barcelona gebaute Orgel für die Großhansdorfer wird seit Mitte August aufgebaut. Bis zur feierlichen Orgelweihe am 1. November dauert es zwar noch etwas, ein erstes persönliches Bild können sich die Großhansdorfer aber bereits am kommenden Dienstag, 8. September, machen. Um 19.30 Uhr lädt die Gemeinde zum Ersttonfest ein.

„Am einfachsten ist das mit einem Richtfest beim Hausbau zu vergleichen. Wir werden aber sicher keine Gläser an der Orgel zerschellen lassen oder einen Richtkranz aufhängen“, sagt Georg Dukek vom Verein „Eine Orgel für Großhansdorf“. Bei einem geselligen Umtrunk und katalanischen Spezialitäten aus dem Herkunftsland des Instruments wird mit Förderern, Interessierten und den Mitarbeitern der Firma Grenzing auf die neue Orgel anstoßen, die ihren ersten Ton von sich geben soll, „wenn nötig, mit manueller Unterstützung.“

Zudem bietet das Fest die Möglichkeit, in das Innere der Orgel zu sehen, deren Intonation im September und Oktober erfolgt. Mit einem feierlichen Gottesdienst wird sie dann am 1. November eingeweiht. Um 10 Uhr werden auch Bischöfin Kirsten Fehrs und Ballettintendant John Neumeier als Schirmherr des Orgelprojekts erwartet. Nach dem Gottesdienst wird die Orgel der Gemeinde vorgeführt, daran schließt sich ein Empfang für alle an.

Eine Woche später beginnt bereits eine neue Konzertreihe – die ersten Großhansdorfer Orgelwochen. International renommierte Organisten werden von nun an jedes Jahr erwartet, um in einem Konzertzyklus eine breite Palette an Musikerlebnis zu bieten. Am 7., 14., 22. und 28. November spielen unter anderem der österreichische Organist, Komponist und Dirigent Martin Haselböck aus Wien, und Professor Wolfgang Zerer aus Hamburg.

Zudem ist ein zweitägiger Masterclass-Kurs für Orgelmusikstudenten mit dem Organisten Adrés Cea Galan in der Auferstehungskirche geplant. Der Spezialist für spanische Orgelmusik nutzt die Gelegenheit, dass sich neben der neuen Grenzing-Orgel eine weitere, speziell für spanische Orgelmusik ausgelegte Orgel in der Kirche hier in Norddeutschland befindet: Das Orgelpositiv der Firma Grenzing, das bis zur Weihe der neuen Orgel die Gemeindebegleitung übernimmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen