zur Navigation springen

Mensch des Jahres : Der Mann, den die Muse küsst

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Manfred Kutsche liebt und lebt Theater und leitet seit 23 Jahren den Kulturring Bargteheide.

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2015 | 16:04 Uhr

„Ein Leben ohne Theater ist sinn-los.“ Der diesen Satz frei nach Loriot sagt, weiß, wovon er spricht. Schließlich sorgt er Jahr ein, Jahr aus dafür, dass die Muse in Stormarner Gefilden nicht zu kurz kommt: Manfred Kutsche – seit 23 Jahren Galionsfigur des Kulturrings Bargteheide und insgesamt seit 1988 dabei. Natürlich hat er zahlreiche Vereinsmitglieder, die kräftig mit anpacken und ihm den Rücken freihalten. Aber Kutsche hält die Fäden zusammen und den Laden am Laufen. Wer weiß schon, ob es ohne „Mister Theater“ überhaupt noch Kultur in der Stadt gäbe ...

Unter seiner Regie sind bislang bei zirka 260 Theater-Veranstaltungen um die 120  000 Leute ins Kleine Theater gekommen und in der Regel jeweils zwei Stunden lang von den insgesamt über 1000 Künstlern unterhalten worden. Dabei gab sich die Crème de la crème der Schauspiel- und Theaterzunft die Klinke in die Hand: Von Peer Augustinski und Iris Berben über Götz George und Walter Giller bis hin zu Gisela Uhlen und Manfred Zapatka – um nur einige wichtige Namen zu nennen. „Übertrüge man diese Zahlen aufs Hamburger Volksparkstadion, wäre das vier Stunden lang voll besetzt“, zieht der Kulturring-Chef und gelernte Bankkaufmann im Kreditgeschäft einen Vergleich, den man sich vor dem geistigen Auge gut vorstellen kann. Schon beeindruckend!

Beeindruckend ist auch sein Durchhaltevermögen: Obwohl dem Kulturring finanziell immer mal wieder das Wasser bis zum Hals stand und der Verein auch aktuell alles andere als rosigen Zeiten entgegensieht, hat der Theater-Macher immer noch nicht den Spaß an seinem zeit- und nervenaufreibenden Ehrenamt verloren. Da hängt sein Herz dran. „Theater ist weiterhin spannend und macht mir (meistens) Spaß“, sagt Kutsche, der bereits in jungen Jahren ein Faible für die Kunst, für die Kultur hatte und es liebte, Theaterluft zu schnuppern.

„Schon als Jugendlicher bin ich gerne ins Theater oder das Operettenhaus gegangen und später regelmäßig ins Ballett. Ich habe viele Stunden für Karten angestanden und das Flair einfach genossen.“ Wo? „In Hamburg. Da bin ich geboren und aufgewachsen.“ 1977 zog er nach Jersbek. Es folgten Stationen in Ahrensburg und Lasbek. Seit Dezember 2012 lebt er mit seiner zweiten Frau in Bargteheide. „Die habe ich am 12. 12. 2012 kurz vor zwölf geheiratet“, sagt Kutsche und grient verschmitzt. Er hat zwei Kinder (Sohn, Tochter) und sechs Enkelkinder und ist seit Ende 2014 im Ruhestand – besser gesagt im Unruhestand. „Wenn der Kulturring in zwei Jahren 50. Geburtstag feiert, sollte ein Nachfolger kommen“, wünscht sich Manfred Kutsche. So sieht es derzeit allerdings nicht aus.

Es ist mittlerweile ein guter Brauch, dass der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) jedes Jahr besonders engagierte Personen vorstellt und die Leserschaft bittet, die „Menschen des Jahres“ zu wählen. Seit 13 Jahren werden Vorbilder für gesellschaftliches Engagement einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Wie in den vergangenen Jahren dürfen die Leserinnen und Leser des Stormarner Tageblatts  einmal mehr darüber entscheiden, wer am Mittwochabend, 25. November, ab 18.30 Uhr im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Bürgerhaus von Bad Oldesloe zum „Mensch des Jahres 2015“ im Kreis  Stormarn gewählt wird.

 Der Sieger oder die Siegerin wird anschließend die Region bei einem landesweiten Entscheid  des sh:z vertreten.

 Die  Abstimmung für den Menschen des Jahres 2015 im Kreis  Stormarn läuft    bis  zum 22. November. Sie können auf mehreren Wegen an der Entscheidung bei der Aktion „Mensch des Jahres“ mitwirken. Nutzen Sie den Coupon (Ausgabe vom 31.10.), kreuzen Sie Ihren Favoriten an und schicken Sie ihn bis zum 22. November an  das Stormarner Tageblatt, Mühlenstraße 21,  23843 Bad Oldesloe,  oder geben Sie den Abschnitt einfach im Kundencenter ab.   Sie können für Ihren „Mensch des Jahres“ auch anrufen (für 14 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk mehr) oder eine SMS schicken (Kosten tarifabhängig, wie  normale SMS).

 

Die Kandidaten und die Rufnummern:

Manfred Kutsche:

01375 /80400679-01

SMS an 42020, Text: shz st 01

Donata Nebel:

01375/80400679-02

SMS an 42020, Text: shz st 02

Jatta Aalto/Masood Hamdart:

01375 /80400679-03

SMS an 42020, Text: shz st 03

Oder stimmen Sie online ab auf unserer Homepage: http://www.shz.de/nachrichten/aktionen/mensch-des-jahres/

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen