zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 00:22 Uhr

Der König als Badegast

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Rund 1000 Besucher kamen zum 13. Kurparkfest, das sich ebenfalls dem Motto „200 Jahre Bad“ widmete

Schade, das war’s, das große Jubiläumsfest ist schon wieder vorbei! Dabei haben die Oldesloer gerade erst angefangen zu realisieren, dass ihre Heimatstadt in diesem Jahr ein außergewöhnliches Jubiläum feiert: 200 Jahre Badgeschichte. Das gestrige Kurparkfest setzte ein fulminates Finale. „Im Laufe des Sonntags dürften rund 1000 Gäste unser Kurparkfest besucht haben“, freute sich Hans Jochim Stolten von der Kurpark-AG.

Mit Sportvorführungen und viel Musik, Schauspielszenen in wunderschönen Kostümen, einer Bilderausstellung des Prima-Clubs, einem Flohmarkt und einer Kurpark-Rallye hatten die fünf Mitglieder der Kurpark-AG wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Dabei erwies sich die 13 als Glückszahl. „Im Jahr 2013 konnten wir zum 200-jährigen Bestehen des Oldesloer Bades das 13. Kurparkfest feiern“, freute sich Christine Marxen. Schließlich ist die Kurpark-AG die einzige Arbeitsgemeinschaft, die nach einer großen Zukunftskonferenz im Jahr 2000 auch heute noch äußerst aktiv ist. Neu dabei war in diesem Jahr die Hundeschule „Sitz-Platz-Komm“, was vielleicht die sehr große Zahl an Vierbeinern erklärte, für die die Kurparkwiese ja sonst tabu ist. Dafür musste die Ballettschule „Lingua Quieta“ ihren Auftritt wegen Ausfall einer Tänzerin leider absagen. Viel Trubel herrschte auch im Kurpark-Café des Hauses Riedel und im Tennis-Club.

Für besondere Highlights sorgten die rund 20 Akteure des Vereins Badomat. In ihren selbst geschneiderten Biedermeier-Kostümen lustwandelten die gut behüteten, vornehmen Damen durch den Kurpark und lockten die Gäste zur alten Steinbadewanne, wo der dänische König Friedrich VI. ein kurzes Bad nahm. Alsdann von seinen Gichtanfällen geheilt, handelte er voller Begeisterung mit Salinenoberinspektor Friedrich August Lorentzen einen Deal aus: Die dänische Majestät erklärte sich bereit, alle Pläne Lorentzens zum Bau eines florierenden Kurbades in Oldesloe großzügig zu finanzieren. Doch leider ist davon in der Kreisstadt - außer der grauen Steinwanne - kaum noch etwas übrig geblieben. Die Schauspieler ließen aber ein wenig Kurbad-Athmosphäre aufleben. „Wir freuen uns, dass sich so viele Vereine und Verbände beim Kurparkfest engagiert haben“, sagte Christine Marxen. Und das soll auch im kommenden Jahr wieder so sein.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen