Reinfeld : „Der Kleine Tag“

Schriftsteller und Liedermacher: Wolfram Eicke.
Schriftsteller und Liedermacher: Wolfram Eicke.

Das berühmte Musical von Wolfram Eicke und Rolf Zuckowski ist in der Reinfelder Kirche zu erleben.

shz.de von
27. August 2018, 13:21 Uhr

Am Sonnabend und Sonntag, 1./2. September um 17 Uhr wird in der Matthias-Claudius-Kirche vom Kinder und Jugendchor unter der Leitung von Ursula Scheyhing das Musical „Der kleine Tag“ aufgeführt. Die Geschichte stammt von Wolfram Eike. Rolf Zuckowski und Hans Niehaus schrieben dafür Songs, daraus entstand ein Musical, nicht nur für Kinder.

Der Lübecker Schriftsteller und Liedermacher Wolfram Eicke hat mehr als 30 Bücher und CDs veröffentlicht. 1999 erschien sein Musical-Hörspiel „Der kleine Tag“ mit Hans Niehaus und Rolf Zuckowski, das mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde.

Zur Geschichte: Hinter den Sternen leben helle Lichtwesen, die Tage. Einmal reist jeder Tag durch ein Sternenloch auf die Erde. Sie erleben dort die verschiedensten Dinge: Krieg, Frieden, Erfindungen usw. Der „kleine Tag“ möchte auch endlich hinunter und ein ganz besonderer Tag werden, denn diese ganz besonderen Tage dürfen bei der allabendlichen Versammlung der Tage in der ersten Reihe sitzen. Sein Besuch soll der 23. April des folgenden Jahres sein. Zuvor trifft er auf den „Geheimnisvollen Tag“, der in der ersten Reihe sitzt und an dessen Tag die Linse erfunden wurde. Doch, ob er ein guter oder ein schlechter Tag war, weiß der „Geheimnisvolle Tag“ nicht.

Die Menschen verdanken der Linse viele hervorragende Erfindungen, jedoch auch die des Zielfernrohres, womit sich die Menschen töten. Dem „kleinen Tag“ versucht er zu erklären, dass es nicht wichtig ist in die erste Reihe zu kommen, es kommt nur darauf an man selbst zu sein.

Auf der Erde angekommen trifft „Der kleine Tag“ zuerst auf eine Familie, die gerade umzieht. Es gibt Schwierigkeiten, denn auf einmal kommen Bauarbeiter, die genau dort, wo die Möbel zur Abholung stehen, die Straße absperren wollen und erst durch die Einmischung einer Nachbarin darauf aufmerksam werden, dass sie an der falschen Stelle graben wollen. Beim Beobachten erfährt er, dass die beiden Geschwister der Familie gerne Klavier spielen. Doch in der neuen Wohnung darf kein Klavier gespielt werden.

Die Geschwister überreden den Vermieter trotzdem üben zu dürfen. Wartende Menschen an einer Bushaltestelle beklagen sich über das schlechte Wetter, also bittet er die Sonne ein wenig zu scheinen, damit die Menschen fröhlicher werden. Danach steht er vor einer Schule und erlebt, dass ein Kind Geburtstag hat und einen Hund geschenkt bekommt. Plötzlich stellen sich die Kinder vor, dass die Tiere plötzlich an ihrer Stelle die Schulbank drücken müssten ...


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen