Abschied : Der Kapitän geht von Bord

Vor dem Auswärtsspiel beim TuS Hartenholm gab Fußball-SH-Ligist SV Eichede bekannt, dass Kapitän Jan-Ole Rienhoff mit Ende der Saison nach zehn Jahren im rot-weißen Dress seine Karriere beenden wird.
Vor dem Auswärtsspiel beim TuS Hartenholm gab Fußball-SH-Ligist SV Eichede bekannt, dass Kapitän Jan-Ole Rienhoff mit Ende der Saison nach zehn Jahren im rot-weißen Dress seine Karriere beenden wird.

Der SV Eichede wird in der kommenden Saison nicht mehr auf die Dienste von Jan-Ole Rienhoff bauen können. Der Kapitän des Fußball-SH-Ligisten hängt nach zehn Jahren im Dress der Rot-Weißen seine Schuhe an den Nagel.

shz.de von
08. Mai 2015, 06:00 Uhr

Drei Spiele noch, dann geht beim SV Eichede eine Ära zu Ende. Wie der Club bekannt gab, wird zur neuen Saison Jan-Ole Rienhoff seine Schuhe an den Nagel hängen. Nach zehn Jahren im rot-weißen Dress hat sich der Verteidiger entschieden, seine Karriere beim Fußball-SH-Ligisten nicht fortzusetzen. „Wenn ich etwas mache, dann richtig“, sagt der Kapitän. „Diesem Anspruch kann ich im Moment nicht mehr gerecht werden, weil ich einerseits beruflich stark eingebunden bin und mir andererseits nach der langen Zeit im Leistungssport privat mehr Flexibilität wünsche.“

Der 28-jährige Verteidiger, der seit 2005 für die „Bravehearts“ spielt, wird sich daher auch keinem neuen Verein anschließen. „Beim SV Eichede habe ich meine persönlichen sportlichen Ziele erreicht, aber vor allem ein ganz besonderes Umfeld vorgefunden, in dem man sich nur wohlfühlen kann“, so Rienhoff.

Neben dem Kapitän verlassen auch Leo Seiler (21) und André Kossowski, (25) den SVE. Seiler, der als Jugendspieler aus Eichede zum Hamburger SV gewechselt und 2013 zurückgekehrt war, möchte sich auf sein Studium konzentrieren, fußballerisch kürzer treten und schließt sich daher Kreisligist TSV Bargteheide an (wir berichteten). Der 2010 vom damaligen Kreisklassen-Club SSV Güster gekommene Kossowski pendelt in dieser Saison von seinem Studienort Flensburg nach Eichede, kann diesen Aufwand angesichts seiner bevorstehenden Abschlussarbeit jedoch nicht mehr leisten. „Was wir in Eichede in den vergangenen Jahren erreicht haben, ist fantastisch. Es war eine anstrengende, vor allem aber eine schöne Zeit“, sagt Kossowski: „Als ich nach Eichede kam, hätte ich es niemals für möglich gehalten, einmal in der vierten Liga zu spielen. Der große Aufwand, der damit verbunden war, hat sich absolut gelohnt.“

Mit Simon Koops (23) einigte sich der Verein, die Zusammenarbeit zunächst in der zweiten Mannschaft (Verbandsliga Süd-Ost) fortzusetzen. Der Polizist steht schon länger aufgrund wechselnder Einsatzpläne nur eingeschränkt zur Verfügung. Ferner wird der SV Eichede vorübergehend auf Verteidiger Jonathan Marschner (19), verzichten müssen, der nach der laufenden Saison einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt plant und erst im Februar 2016 zurückkehren wird.

„Wenn man die Lebenssituation der Spieler sieht, muss man Verständnis dafür haben, dass sie im Moment den für die SH-Liga notwendigen Aufwand nicht betreiben können“, sagt Trainer Oliver Zapel. Die offizielle Verabschiedung von Rienhoff, Seiler und Kossowski ist anlässlich des letzten Saisonspiels am 23. Mai gegen den NTSV Strand 08 geplant. Bis dahin wollen die Eicheder die Vizemeisterschaft perfekt machen. Dazu dürfte am Sonntag ein Auswärtssieg beim TuS Hartenholm erforderlich sein. Denn mit zwei Punkten Rückstand lauert Holstein Kiel II auf einen Ausrutscher der Stormarner.

Informationen zum Spiel

TuS Hartenholm – SV Eichede

Anpfiff: Sonntag 15 Uhr, Timm-Schott-Weg, 24628 Hartenholm.

SR: Marc Quednau (Sereetz).

Nicht dabei: Leo Seiler (beruflich verhindert), Petrik Krajinovic (privater Termin).

Fraglich: Eudel Silva Monteiro (Verletzung am Zeh).

Voraussichtliche Aufstellung des SV Eichede: Berndt – Marschner, Buchholz, Rienhoff – Baloki – Kossowski, M. Schubring, Ulaga, Fischer – Claus, Lechler (Maltzahn).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert