Der Jugendpastor mag gern auch schräg sein

Will mit Kreativität punkten:  Karsten Baden-Rühlmann, der neue Jugendpastor in Bad Oldesloe. Foto: crs
Will mit Kreativität punkten: Karsten Baden-Rühlmann, der neue Jugendpastor in Bad Oldesloe. Foto: crs

Willkommen in der Kreisstadt: Der neue Jugendpastor der evangelischen Kirchengemeinde ist hier schon gut angekommen.

Avatar_shz von
30. Januar 2009, 10:32 Uhr

Bad Oldesloe | "Als Pastor muss man sich auch gewisse Schrägheiten erlauben können", sagt Karsten Baden-Rühlmann. Er ist der neue Jugendpastor in der Kirchengemeinde Bad Oldesloe. Seine "Schrägheit" beweist er mit seinem Hobby: Seit über 30 Jahren betreibt der 47-Jährige Kampfsport, erst Karate und Hapkido, seit rund 20 Jahren Jiu-Jitsu.

15 Jahre lang war Karsten Baden-Rühlmann Pastor in Bad Schwartau, teilte sich dort eine Stelle mit seiner Ehefrau Angelika Doege-Baden-Rühlmann. Doch irgenwann, als die Kinder Hans-Christian (17) und Laura (14) älter wurden, war da der Wunsch nach Veränderung. "Ich habe mich sogar mal als Bundeswehrpastor beworben", berichtet Baden-Rühlmann, im Rückblick froh darüber, nicht genommen worden zu sein. Dann ging auf einmal alles ganz schnell: Er bekam die Stelle in Oldesloe, seine Frau eine in Neumünster. Und für Baden-Rühlmann ist die Aufgabe als Jugendpastor ein Glücksfall. "Endlich kann ich mich 100 Prozent auf ein Thema konzentrieren, ganz ohne Nebenschauplätze." Außerdem sei er sofort sehr nett von den Kollegen aufgenommen worden - Überraschung inklusive. "Mit Pastor Schark habe ich zusammen studiert, wir waren sogar gemeinsam auf Exkursion in Paris." Aber das sei eine andere Geschichte, grinst Baden-Rühlmann.

Als Ziel seiner neuen Aufgabe hat Karsten Baden-Rühlmann sich gesetzt, die Jugend zum Christ-Sein zu ermuntern. Gerne auch auf kreative Art und Weise. In Bad Schwartau etwa drehte er mit einer Jugendgruppe einen Abenteuer-Action-Comedy-Film, in dem auch er eine Rolle übernahm - als Leiter eines Boot-Camps. "Da konnte ich meine Schleifer-Mentalität ausleben", lacht Baden-Rühlmann, der Regie führte und Kameramann war. Er wolle ein Ansprechpartner für die Jugendlichen sein. Nicht nur für die in Oldesloe, denn sein Aufgabengebiet umfasst auch Reinfeld, Hamberge und Klein Wesenberg.

Noch weiß der neue Jugendpastor nicht genau, was alles seine Aufgaben sind. "Ich schaue mir die vorhandenen Projekte an und versuche, meine Ideen mit einzubinden." Möglich sei etwa, den Konfirmandenunterricht in die Zeiten der Offenen Ganztagsschule zu verlegen. Doch bevor es richtig los geht, hat er erst einmal Urlaub. Immerhin muss der Umzug einer vierköpfigen Familie bewerkstelligt werden.

Pastor Karsten Baden-Rühlmann wird am Sonntag, 1. Februar, um 10 Uhr in der Oldesloer Peter-Paul-Kirche von Propst Dr. Klaus Kasch in sein Amt eingeführt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen