Der größte Scheck geht an die Tafel

Die Kinder des Waldkindergartens Muckestutz freuen sich über ihr nagelneues Holzhaus, zu dessen Bau das Oldesloer Spendenparlament 2000 Euro beisteuerte. Foto: rohde
Die Kinder des Waldkindergartens Muckestutz freuen sich über ihr nagelneues Holzhaus, zu dessen Bau das Oldesloer Spendenparlament 2000 Euro beisteuerte. Foto: rohde

Vier Einrichtungen und Vereine erhielten Zuwendungen vom Oldesloer Spendenparlament / Warten auf neue Anträge

Avatar_shz von
02. Dezember 2011, 08:27 Uhr

Bad Oldesloe | "Leider hatten wir diesmal nur sehr wenige Bewerber", bedauert Falk König vom Oldesloer Spendenparlament. Und eine Bewerbung konnte zudem nicht berücksichtigt werden, weil sie "zu unausgegoren" war, sagt ein Mitglied des Oldesloer Finanzausschusses. So konnte die Spendensumme in Höhe von 7250 Euro auf die vier verbleibenden Einrichtungen und Vereine verteilt werden.

Den größten Anteil in Höhe von 3000 Euro bekommt der Verein Oldesloer Tafel - Efa (Essen für alle). Bedingt durch den Neubau eines "Ladens ohne Kasse" in der Turmstraße waren umfangreiche und aufwendige Erdarbeiten rund um das Haus nötig geworden. Alter Asphaltboden musste entfernt, Erdreich aufgeschüttet und abgetragen, neuer Boden eingeebnet werden. "Wir mussten eine Firma mit den Arbeiten beauftragen und das wurde leider richtig teuer", erzählt Marion Kattler-Vetter vom Vorstand der Oldesloer Tafel. Inzwischen sind die Arbeiten abgeschlossen und der neue Rasen wächst schon kräftig.

Ziemlich teuer gestaltete sich auch der Neubau eines Holzhäuschens für den Waldkindergarten Muckestutz. Die 16 Jungen und Mädchen toben zwar am liebsten draußen zwischen den Bäumen am Bestewanderweg, doch ab und zu brauchen auch die abgehärtetsten Kinder eine Pause im Warmen. Zum Frühstücken und Basteln geht es jetzt immer in das neue Wichtelhaus, in dem kleine Bänke stehen und eine Gasheizung für angenehme Wärme sorgt. "Außerdem haben wir jetzt endlich Platz, um unsere Sachen aufzubewahren", freut sich Erzieherin Linda Lüers. Rund 10 000 Euro kostete der Bau des Hauses in der Kleingartenanlage Fuhlenstegen, 2000 Euro übernimmt jetzt das Oldesloer Spendenparlament. Auch die Eltern packten schon kräftig mit an, aber für die Außenverschalung holte sich der Verein kompetente Hilfe. "Elternarbeit wird bei uns groß geschrieben", betont der Vereinsvorsitzende Matthias Schutt.

Der Hospizverein Bad Oldesloe bekommt ebenfalls 2000 Euro für die Erstellung einer Image-DVD durch den Filmemacher Thomas Ge-

ricke. 250 Euro reichen dem Verein "Initiative" in der Turmstraße. Die Arbeitsgruppe Politik des Inihauses möchte zum Thema Fußball und Rassismus einen kompetenten Referenten aus Berlin einladen. "Die Diskussionsveranstaltung soll öffentlich sein und behandelt auch das Thema Rassismus in der Musik", sagt Maik Paap vom Inihaus.

Ab sofort nimmt das Oldesloer Spendenparlament wieder neue Bewerbungen an. Die Spendenschecks werden an nachhaltig wirkende, soziale Programme gegen Armut, Obdachlosigkeit und Isolation vergeben.

Unterstützt werden ausschließlich Projekte aus der Region, und das in der Regel auch nur einmal.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen