Bad Oldesloe : Der Flügel für das Kub ist da!

Pianistin Natalya Klem entlockte dem Flügel die ersten Töne. Alireza Zare (links) strahlt.
Pianistin Natalya Klem entlockte dem Flügel die ersten Töne. Alireza Zare (links) strahlt.

Seit über fünf Jahren hat Musikschulleiter Alireza Zare von diesem Moment geträumt und zielstrebig auf ihn hingearbeitet.

shz.de von
01. September 2016, 18:00 Uhr

Es ist eine Punktlandung: Einen Tag vor Eröffnung des Kultur- und Bildungszentrums (Kub) ist der lang ersehnte Flügel für den Mehrzwecksaal angekommen. Seit über fünf Jahren hatte Musikschulleiter Alireza Zare davon geträumt. Der Förderverein der Musikschule startete Spendenaktionen für das 20000 Euro Instrument. Je näher die KuB-Eröffnung rückte, desto vielfältiger wurden die Bemühungen um die Finanzierung. Der Klngstdt-Verein und Stormarn Magic beteiligten sich an Spendenaktionen, im Rahmen des Stadtfestes wurden ebenfalls Spenden gesammelt. Auch das Vogelschießen und Zeltwirt Axel Sesiani konnten ihren Beitrag leisten, ein Großteil des Flügels zu finanzieren. Die Stiftungen der Sparkasse Holstein beteiligten sich ebenfalls. „Insgesamt haben wir 50 Tastenpatenschaften. Eine Familie hat sogar neun Tasten gekauft“, berichtet Zare. „Als Alireza Zare mit dem Wunsch an mich herantrat, haben wir natürlich versucht, die Musikschule so gut wie möglich zu unterstützen. Ein Saal in einem Kultur- und Bildungszentrum benötigt einen Flügel. Da stand die Kulturabteilung der Stadt direkt hinter Zare und seinen Mitstreitern“, sagt Kub-Managerin Inken Kautter. „Es ist ein tolles Gefühl. Es war nicht immer einfach, aber wir haben immer daran geglaubt. Ich bin allen dankbar, die das ermöglicht haben, dass dieses schöne Instrument nun bereits am Eröffnungstag im Saal stehen kann“, sagte Zare am Donnerstagnachmittag, als das Instrument zum ersten Mal auf der Kub-Bühne angespielt werden konnte.

 



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen