zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 02:21 Uhr

Der falsche Toilettenmann auf dem Koberg

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 21:15 Uhr

Vermutlich wollte er sich etwas dazu verdienen. Nur seine Methode war nicht korrekt, so dass ein 51-jähriger Lübecker sich nun wegen Betrugs verantworten muss. Zum ersten Mal war der Mann vor einer Woche aufgefallen, als er vor den öffentlichen Toiletten auf dem Koberg Gebühren verlangte.

Seine Geschäftsidee war wohl durchdacht. Der 51-Jährige hatte das automatische Schließsystem der Toiletten außer Betrieb gesetzt, das über einen Magneten, die Tür entriegelt, wenn 50 Cent in den Kassenautomaten geworfen werden. Die Magneten hatte er sowohl bei den Damen- als auch bei den Herren-Toiletten mit einem Centstück blockiert, so dass die Türen geöffnet blieben, der Kassenautomat also nicht mehr „gefüttert“ werden musste.

Der Lübecker hatte sich ausgestattet mit antibakteriellem Spray und Küchenrolle in den Zugangsbereich gestellt und von den Benutzern eine Gebühr von 50 Cent verlangt. Und er säuberte die WC auch nach einzelnen Toilettengängen, bevor er es für den nächsten Nutzer freigab, natürlich gegen Gebühr.

„Offenbar machte er seinen Job gut, denn die Bevölkerung merkte nichts“, so die Polizei. Das Ganze wäre vermutlich noch einige Zeit so weiter gegangen, wären nicht Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe erschienen, die mit der WC-Wartung beauftragt sind. Einer sprach den 51-Jährigen an und forderte ihn auf, sein Treiben zu unterlassen. Am 14. und 15. August war er aber wieder da. Allerdings auch Polizisten, die einen Platzverweis für den Bereich Koberg aussprachen.

Ein Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe berichtete, dass der Mann in einer halben Stunde Gebühren von etwa 20 Toilettenbenutzern kassiert habe. Den Vorwurf, den Leuten etwas vorgetäuscht und „Gebühren“ kassiert zu haben, bestritt er allerdings. In seiner Hosentasche fand die Polizei aber Bargeld, 9,50 Euro in Münzen, vor allem 50-Cent-Stücke. Das Geld stellten die Beamten ebenso sicher wie die Centstücke von den Türmagneten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen