Denkmal, öffne dich!

Haben ein umfangreiches Programm zusammengestellt: Dr. Irmgard Hunecke, Abteilungsleiterin der Denkmalpflege, Johannes Schindler vom Ortskuratorium Lübeck der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Projektkoordinatorin Doris Mührenberg und Dr. Ivalu Vesely, Leiterin der Jugendbauhütte Lübeck.
Haben ein umfangreiches Programm zusammengestellt: Dr. Irmgard Hunecke, Abteilungsleiterin der Denkmalpflege, Johannes Schindler vom Ortskuratorium Lübeck der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Projektkoordinatorin Doris Mührenberg und Dr. Ivalu Vesely, Leiterin der Jugendbauhütte Lübeck.

Die Hansestadt beteiligt sich zum 24. Mal und bietet diesen Sonntag 34 Stationen an

shz.de von
06. September 2016, 11:41 Uhr

Kommenden Sonntag findet der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ausgerufene Tag des offenen Denkmals statt. Lübeck ist zum 24. Mal mit dabei. An 34 Stationen können Kirchen, Bunker, Häuser und
Hafenanlagen erkundet werden – siehe Informationen und Wegweiser unten!

Der Strandbahnhof in Travemünde und die St. Lorenz-Kirche sind nur zwei der Denkmale, die am 11. September 2016 in Lübeck geöffnet sind. Auch etliche Wohnhäuser von Privatsanierern, aber auch die Katharinenkirche, die Flussbadeanstalt Falkenwiese oder das Feuerschiff Fehmarnbelt öffnen
Türen und Tore für neugierige Besucher. Außerdem finden zwei Führungen zu den Baudenkmalen auf der Nördlichen Wallhalbinsel statt, auf denen auch die Planungen und Konzepte für die Zukunft dieses Areals erläutert werden. Als Abschlussveranstaltung wird ein Vortrag angeboten: Ulrike Steinfatt vom Lübecker Sanierungsträger
Trave referiert zum Thema „Altstadthaus gekauft – was nun?“ in der Reformierten Kirche in der Königstraße 18.

Zu fast jedem Objekt wurde ein Faltblatt erstellt, das am Sonntag in den einzelnen Denkmalen zu erhalten ist und das kurz auf die Geschichte und Besonderheit des Denkmals eingeht. Neben den Plakaten, die auf den Tag des offenen Denkmals hinweisen, gibt es ein Lübecker Programm als Faltblatt mit Stadtplan, das an vielen bekannten Stellen in der Stadt ausliegt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen