zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. Oktober 2017 | 02:56 Uhr

Den Himmel auf Erden finden

vom

Himmelfahrtsgottesdienst auf Günther Fielmanns Hof Lütjensee begeistert die zahlreichen Besucher

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Lütjensee | Die bunten Luftballons stiegen in den Himmel. Die Blicke der rund 1000 Besucher auf Hof Lütjensee gingen ihnen nach, als sie langsam am Horizont verschwanden. Es war das lieb gewonnene, traditionelle Abschlussbild des Himmelfahrtsgottesdienstes auf dem Biobauernhof des bekannten Optikers Günther Fielmann. Zuvor hatten die Gäste aus der Region den gemeinsamen Gottesdienst der Gemeinden Großhansdorf, Siek und Lütjensee in der großen Maschinenhalle des sympathischen Unternehmers gefeiert.

Die Stimmung war friedlich und positiv. Viele Familien waren gekommen. Sie genossen den außergewöhnlichen Gottesdienst unter der Leitung von Pastor Dr. Christoph Schroeder aus Großhansdorf. Passend zum Anlass des Tages war das Hauptthema der Himmel. Wo findet man ihn? Muss der Blick wirklich so weit in die Ferne schweifen? In seiner Predigt erinnerte Schroeder daran, dass der Himmel auch in der direkten Nähe liegen kann. "Oft benötigen wir aber einen anderen Menschen, um den eigenen Schatz, den eigenen Himmel finden zu können", so der Pastor, der den Himmel als einen Ort der Sehnsüchte eines jeden Menschen bezeichnete.

Der Gottesdienst wurde nicht nur durch die Luftballons bunt. Auch seine Ausgestaltung war abwechslungsreich. Ein Kinderchor trat auf, der Tymmo-Singkreis stimmte mehrere Lieder an, es gab ein kleines Anspiel und das Blasorchester aus Molfsee sorgte wie schon in den vergangenen Jahren für weitere musikalische Beiträge in und nach dem Gottesdienst.

"Es hat mir wieder sehr gut gefallen. Dieser Gottesdienst bereitet mir jedes Jahr wieder große Freude", so Günther Fielmann beim gemütlichen Beisammensein, das sich auf seinem Hof an den Gottesdienst anschloss. "Es ist wie in der Geschichte : Oh, wie schön ist Panama. Am Ende merkt man, dass es zu Hause doch sehr schön ist. Denn dort kann man sein Glück finden", so Fielmann-Sprecher Dr. Matthias Branahl. Warum also immer in die Ferne schweifen, warum den eigenen Himmel, den eigenen Schatz immer nur weit weg erahnen oder suchen, wenn er doch oft so nah ist?! Mancher muss halt nur sanft mit der Nase darauf gestoßen werden.

"Wir können also heute wieder sagen: Oh, so schön ist es auf Hof Lütjensee. Kirche kann sehr viel Spaß und Freude machen. Das hat sich auf dem Kirchentag gezeigt und man sieht es auch hier wieder sehr deutlich", so Branahl. "Eine Besonderheit an diesem tollen Gottesdienst ist doch, dass jedes Jahr mehr Menschen kommen. Dafür benötigen wir keine neuen Programmpunkte oder ein Jubiläum. Die Menschen möchten gemeinsam den Tag verbringen, gemeinsam Himmelfahrt feiern. Das Miteinander ist wichtig", erklärt Branahl. Es werden Würstchen, Erdbeerkuchen und Kaffee verkauft, während das Blasorchester noch einen Klassiker anstimmt. So sieht ein gelungener Himmelfahrtstag aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen