zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Oktober 2017 | 00:54 Uhr

Defektes Radlager setzt Sattelzug in Brand

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2014 | 14:40 Uhr

Um 5.24 Uhr am Dienstag wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Hammoor und Bargteheide alarmiert. Da hieß es noch, dass ein Lkw auf der A1 zwischen dem Autobahnkreuz Bargteheide und der Anschlussstelle Ahrensburg brenne. Doch ganz so schlimm kam es am Ende doch nicht. Nach aktuellem Stand war das Feuer durch einen Schaden am Radlager (Überhitzung) ausgebrochen. Das hatte einen Reifen eines Sattelaufliegers in Brand gesetzt.

Schon wenige Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und löschten zunächst die Flammen am Auflieger des Sattelzuges, dann kühlten sie die mittlere der hinteren Achsen herunter und kontrollierten die Temperaturen ständig mit einer Wärmebildkamera.

Der 29-jährige Fahrer des mit 25 Tonnen Rinderblut beladenen Tankaufliegers war auf dem Weg von Schleswig nach Osnabrück. Der Trucker aus Trappenkamp hatte während der Fahrt den brennenden Reifen bemerkt und wollte den zunächst herunterfahren und dann seinen Zug auf die Raststätte Buddikate lenken. Doch der Reifen brannte weiter und wollte nicht abfallen. So entschloss sich der Fahrer noch etwas weiter zu fahren. Etwa eineinhalb Kilometer hinter der Raststätte schließlich war der Reifen weg und der 29-Jährige stoppte auf dem Standstreifen.

Für die Löscharbeiten musste zunächst die Autobahn in Richtung Süden voll gesperrt werdern. Nach etwa 20 Minuten gaben die Beamten der Autobahnpolizei Bad Oldesloe den linken Fahrstreifen frei. Der Verkehr staute sich schnell über mehrere Kilometer bis zum Autobahnkreuz Bargteheide zurück. Auch die Umleitungs- und Ausweichstrecken entlang der A1 waren im Berufsverkehr schnell ausgelastet.

Aus Schleswig wurde ein Ersatzfahrzeug geschickt, um die Ladung umzupumpen. Bis diese Maßnahme abgeschlossen war, blieben zwei Fahrstreifen in Richtung Süden gesperrt. Der beschädigte Sattelauflieger musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Sattelauflieger wird auf ca. 20000 Euro geschätzt! Die Sattelzugmaschine trug keinen nennenswerten Sachschaden davon.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen