zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

16. Dezember 2017 | 12:29 Uhr

Bad Oldesloe-Land: : Das Wasser hat seinen Preis

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Nach zehn Jahren ohne Erhöhung nimmt der Wasserbeschaffungsverband Bad Oldesloe-Land wieder eine Erhöhung vor.

Der Wasserbeschaffungsverband Bad Oldesloe-Land hat auf seiner Verbandsversammlung die Preise angehoben – rückwirkend zum 1. Januar 2015. Sowohl der Kubikmeterpreis für Trinkwasser als auch die monatlichen Grundgebühren steigen. Statt 1,13 Euro kostet der Kubikmeter Wasser nun 1,28 Euro und die monatliche Grundgebühr für Haushalte mit einem Wasserzähler bis zur Größe QN 6 steigt von 3,83 Euro auf 5,15 Euro. Wer einen noch größeren Zähler hat der muss monatlich statt bisher 5,47 Euro 6,60 Euro zahlen.

Der Wasserpreis war seit zehn Jahren konstant. Allerdings stiegen in dem Zeitraum die Unterhaltungs- und Personalkosten. Die Einnahmen des Wasserbeschaffungsverbandes gingen hingegen tendenziell leicht nach unten. Bereits in den vergangenen Jahren häuften sich dadurch Verluste von rund 60  000 Euro an. Für 2015 wurde sogar ein Verlust von 57  700 Euro prognostiziert.

Der 1976 gegründete Verband versorgt die Bürger in den Gemeinden Lasbek, Steinburg, Stubben, Todendorf sowie in den Pölitzer Ortsteilen Schmachthagen, Schwienköben, Schulenburg und Krummbek mit Trinkwasser. Das sind rund 2070 Hausanschlüsse für die ein Versorgungsnetz in einer Länge von rund 118 Kilometer unterhalten werden muss. Die meisten der Leitungen wurden bei der Verbandsgründung verlegt. Dementsprechend mussten und müssen ständig Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen werden. Gefördert wird das Wasser aus mehreren 60 bis 90 Meter tiefen Brunnen. Anschließend wird es im Wasserwerk des Verbandes in Barkhorst aufbereitet.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen