zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Dezember 2017 | 01:09 Uhr

Bad Oldesloe : Das Treffen der Hip-Hop Elite

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das Oldesloer Duo „Lucy und Rieke“ tanzte sich zum deutschen Meistertitel, nicht der einzige Erfolg für heimische Formationen.

shz.de von
erstellt am 13.Jun.2016 | 05:45 Uhr

Sie gehört mittlerweile zu den größten Veranstaltungen in Bad Oldesloe und läuft trotzdem noch ein wenig unter dem Radar ab. Vor allem Kenner der Hip-Hop-Tanzszene haben die norddeutsche Meisterschaft der DTO längst auf dem Schirm. Zum bereits sechsten Mal richtete Tanzlehrerin Christiane Ritter von der gleichnamigen Tanzschule das Event aus. Und im Prinzip ist es ganz gut, dass nicht alle Oldesloer die Veranstaltung auf dem Schirm haben. Denn die Stormarnhalle platzte auch so schon aus ihren Nähten.

Hunderte Teilnehmer in den unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassen waren aus ganz Norddeutschland angereist, um sich sportlich zu messen. Anders als in vielen Sportarten kommt bei den Hip-Hop-Events regelmäßig ein starkes Gemeinschaftsgefühl auf. Trotz so mancher wortwörtlicher „Battles“ auf dem Parkett wird zwischen und nach den Wertungen gemeinsam zur Musik des DJ getanzt.Die Stimmung war daher erneut bestens.

„Es war natürlich wieder sehr anstrengend. Aber die ganzen Mühen haben sich gelohnt. Wir sind glücklich und zufrieden. Wenn man sieht, wie hier gefeiert wird, aber wie sich auch alle Formation, Duos, Kleingruppen und die Battle-Teilnehmer reinhängen, dann weiß man, wofür man das macht“, so Ritter kurz vor der Siegerehrung.

Allgemein war zu erkennen, dass die Szene insgesamt leistungstechnisch immer enger zusammenrückt und sich das Niveau seit der ersten Veranstaltung in Bad Oldesloe vor sechs Jahren noch mal deutlich verbessert hat. Das gilt durchaus auch für die teilnehmenden Gruppen der Gastgeber selbst.

Bei den Duos sicherten sich „Lucy  &  Rieke“ aus Bad Oldesloe sogar den norddeutschen Meistertitel. Die Ü  30 Formation „Respect“ holte sich den Vize-Titel. Das Duo „Emily und Jella“ landete auf dem Bronzerang. Die jüngste Formation „Rainbow Kidz“ freute sich über Platz 4, und die Formation „Ignition“ holte einen respektablen Rang sechs. „Wow, was für ein Tag. Wir sind so stolz auf alle. Wir können auch den Trainern aller Formationen nur gratulieren. Ich bin froh, dass ich heute keine Wertungen abgeben musste“, so Ritter begeistert.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen