Trittauer Tafel : Das Team ist gut eingespielt

Vom Fahrer zum Vorsitzenden:   Jürgen Heuseler hat die ersten Monate erfolgreich gemeistert. Fotos: maurer
1 von 2
Vom Fahrer zum Vorsitzenden: Jürgen Heuseler hat die ersten Monate erfolgreich gemeistert. Fotos: maurer

Die Trittauer Tafel hat 90 bis 100 Kunden. Jürgen Heuseler leitet seit drei Monaten die segensreiche Einrichtung.

shz.de von
17. Juni 2014, 06:00 Uhr

Die ersten drei Monate hat Jürgen Heuseler als neuer Vorsitzender der Trittauer Tafel jetzt rum und ist ganz zufrieden: „Mein erster großer Erfolg als Vorsitzender ist, dass wir die Küche komplett renoviert haben“, berichtet der 70-Jährige. Von der Elektrik über den Fußboden bis hin zu den Festern, der Heizung und den neuen Schränken erstrahlt jetzt alles in frischem Glanz. Gekostet hat die Renovierung 5600 Euro, die Malerarbeiten wurden in Eigenleistung erstellt. Dazu wurden Spenden von „Hand in Hand für Norddeutschland“ und anderen Sponsoren verwendet.

Seit Ende Februar hat Heuseler die Nachfolge von Brigitte Muche angetreten, seiner früheren Nachbarin, die ihn zur Tafel brachte, wo er zunächst als Fahrer arbeitete. Seit sieben Jahren ist er nun dabei: „Ich bin nicht der Typ, der gemütlich rumsitzt, deshalb habe ich mir nach der Pensionierung gleich eine neue Aufgabe gesucht“, erzählt er. Der frühere Maschinenbaumeister konnte auch Ehefrau Ursula überzeugen. Zudem ist Jürgen Heuseler beim Tanzsport im TSV Lütjensee sowie im Posaunenchor Schmalenbeck aktiv.

Jetzt hat sich sein Aufgabengebiet ein bisschen verändert: Organisation, Papierkram, Bundestafeltreffen der 919 Tafeln Deutschlands besuchen, wo es um einheitliche Satzungen und ähnlich trockene Themen geht. Und alle möglichen Fragen beantworten wie beispielsweise: Haben wir Batterien und wenn ja wo? Ab und zu springt er auch noch mal als Fahrer ein, um die Kontakte zu den Läden nicht zu verlieren und ist auch bei der Ausgabe dabei, denn „Ich mag den Kontakt zu den Menschen“. Auch für „Haus und Hof“, also anstehende Reparaturen, ist er weiterhin zuständig. An den Abläufen hat er nichts geändert: „Das Team ist gut eingespielt, da kann ich mich drauf verlassen. Alles läuft gut, warum sollte man was ändern“, ist er ganz pragmatisch.

Die Trittauer Tafel hat 90 bis 100 Kunden, an denen teilweise Familien hängen. Heuseler schätzt, dass bis zu 300 Menschen von der Tafel Lebensmittel bekommen, darunter etwa 50 Kinder. Zehn Personen werden sogar beliefert, da sie nicht in der Lage sind, zu der Ausgabe zu kommen.

Zum Vorstand gehören Ursula Assmann, zweite Vorsitzende, Petra Lusebrink, Kasse, sowie die Beisitzer Hella Menzel und Walter Heidenreich, der für die Fahrereinteilung zuständig ist. 49 Mitglieder zählt der Verein. Jürgen Heuseler wünscht sich noch mehr Unterstützer. Geöffnet ist mittwochs von 15.30 bis 16 Uhr nach Absprache und donnerstags von 11.30 bis 12.30 Uhr. Mehr Informationen unter der Rufnummer (04154) 9999750.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen