zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. November 2017 | 02:34 Uhr

Das Spektakel auf dem Lütjensee

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

4. Lions-Drachenboot-Cup ausgetragen: 16 Teams am Start / Anmeldungen bis Ende Mai möglich−

Wer Lust hat, sich im Drachenbootrennen mit anderen Teams zu messen, sollte sich Sonnabend, 25. Juni, vormerken. Dann wird zum 4. Mal vom Lionsclub Hahnheide das Drachenbootrennen auf dem Lütjensee veranstaltet.

Ein Team besteht aus zehn bis 16 Paddlern, einem Trommler, sollte ein einheitliches, möglichst originelles Outfit tragen und sich einen Namen geben. Vereine, Schulen, Firmen, Sportmannschaften, Gemeinden, Dorf- und Straßengemeinschaften und Freundeskreise können mitmachen. Damen- Herren und Mixmannschaften sind erlaubt. Drachenboote, Paddel, Steuerleute und das entsprechende Zubehör werden vom Veranstalter gestellt.

Die Rennstrecke ist 200 Meter lang. Das Spektakel findet vor dem Restaurant Fischerklause statt, das auch für die Verköstigung von Teilnehmern und Zuschauern sorgt. Der Eintritt ist frei. Es wird ein Shuttle von einem gekennzeichneten Parkplatz angeboten. Obwohl nur ein Boot siegen und den Wanderpokal erhalten kann, sind alle teilnehmenden Mannschaften Gewinner, denn mit dem Erlös der Veranstaltung unterstützt der Lionsclub Hahnheide hilfsbedürftige Menschen und Jugendprojekte. Wer möchte, kann am Freitagnachmittag, 24. Juni, schon mal Drachenbootfahren üben. Zwischen 15 und 19 Uhr finden die Einweisungen und Trainingsläufe für alle Interessierten am Nordufer des Lütjensees statt.

Das Startgeld kostet 450 Euro pro Boot, eine Spende in noch mal der gleichen Höhe ist erwünscht. Eine schnelle Anmeldung sichert den Teilnahmeplatz. 16 Boote können an den Start gehen. In den Vorjahren waren alle Plätze ausgebucht.



>Anmeldungen werden bis 31. Mai von John Adam vom Lions Organisationsteam unter (04102) 466600 entgegen genommen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen