zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Oktober 2017 | 12:28 Uhr

Willinghusen : Das Projekt „Rhababerkate"

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Neue Projekte der Aktiv-Region Sieker Land Sachsenwald in Reinbek, Oststeinbek und Willinghusen

Zu einem ersten Treffen im neuen Jahr kam die Lokale Aktionsgruppe der Aktiv-Region Sieker Land Sachenwald in der Kratzmannschen Kate in Stapelfeld zusammen, um weitere Projekte zur regionalen Weiterentwicklung auf den Weg zu bringen. Eine Folge: Am heutigen 29. Februar wird ein Verein gegründet.

Positive Rückmeldung gab es auf der Sitzung hinsichtlich des Projektes „Flutlicht für den Kunstrasenplatz des Oststeinbeker Sportvereins“. Antragsteller ist die Gemeinde Oststeinbek, die sich über eine Zustimmung des Vorstands zur Beantragung der rund 20  300 Euro Leader-Förderung (siehe dazu Infobox) freuen kann. Die Optimierung der Flutlichter führt zu einer verbesserten Nutzung des Kunstrasenplatzes in den Abendstunden. Darüber hinaus wird das Sportangebot durch die Verbesserung der Lichtverhältnisse ebenfalls hinsichtlich des sportlichen Leistungsbereichs aufgewertet, erläuterte Gabriela Malone (Gemeinde Oststeinbek) bei der Projektvorstellung.

Ein weiteres Projekt im Bereich „Mobilität“ wurde von der Stadt Reinbek initiiert. Die radverkehrsgerechte Optimierung der Brücke „Wehrsteg“, die sich dem angrenzenden Schlossensemble anpasst, ermöglicht Radfahrern das Radwegenetz vollständig zu nutzen. Auch werden die Wentorfer Wohngebiete, durch die Anpassung der Brücke, mit dem Rad erschließbar sein. Generell sind Ziele des Projektes: den Radtourismus zu fördern, die Radinfrastruktur auszubauen, um so zu motivieren, den „Pkw stehen zu lassen“. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 200  000 Euro. Eine Förderung in Höhe von rund 92  400 Euro wird beantragt.

Zum Kernthema „Sieker Land Sachsenwald schafft ein attraktives Lebens- und Arbeitsumfeld“, wurde das Projekt „Rhababerkate – Arbeiten und Leben in Willinghusen“ nach weiterer Prüfung durch den Vorstand aufgegriffen und besprochen. Bei diesem Projekt wird ein ehemaliges Bauernhaus als Bürogemeinschaft mit kulturellem Mehrzweckraum eine gemeinsame Arbeitsumgebung im Dorf schaffen. Begleitet wird das Projekt von einem Trägerverein, der die inhaltliche Gestaltung des kulturellen Mehrzweckraums sicherstellt. Die Vereinsgründung ist für den heutigen 29. Februar in Willinghusen geplant.

Nach Klärung der offen gebliebenen Fragen, können sich die Projektantragseller Klaus und Beate Maak über eine Förderzusage freuen. Das Projekt beantragt eine Zuwendung aus dem Leader-Budget der AktivRegion in Höhe von rund 56  700 Euro.

Alle beschlossenen Projekte werden – aus dem der Region zur Verfügung stehenden Budget – des Zukunftsprogramms Ländlicher Raum der Europäischen Union und des Landes Schleswig-Holstein unterstützt.

>Der nächste Stichtag zur Einreichung von Projekten ist am 1. Juni. Wer eine Projektidee hat, wenden sich an Christine Seiler vom Regionalmanagement.

>Weitere Informationen unter www.sieker-land-sachsenwald.de







zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert