zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

19. November 2017 | 07:54 Uhr

Bad Oldesloe : Das Motto: Ernte deine Stadt!

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Stadtbibliothek und Kultur- und Bildungszentrum laden in Bad Oldesloe mit zahlreichen lokalen Initiativen und Einrichtungen ein.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2017 | 06:00 Uhr

Biolebensmittel, Food-Sharing, soziale Landwirtschaft, Wasserbüffel in der Kreissstadt oder auch die Kraft aus wilden Kräutern – die Themen bei „Ernte deine Stadt“ werden am Wochenende in der Stadtbücherei und im Oldesloe Kultur- und Bildungszentrum (Kub) abwechslungsreich sein. Doch eines haben sie gemeinsam: Sie drehen sich rund um Nachhaltigkeit.

Bereits 2015 und 2016 bot die Bücherei die besondere Infoveranstaltung und durfte sich dann über den „Ifla Green Library Award“ freuen. Bibliotheksleiter Jens Geißler betont aber, dass es vor allem die zahlreichen Mitwirkenden seien, die den Erfolg ausmachten, denn: „Wir waren und sind dafür nur die Plattform.“

In diesem Jahr ist man weiter gewachsen und die Messe findet am Sonnabend, 7. Oktober, im Kub statt. Den Auftakt am Vorabend gibt es ab 19 Uhr in der Bibliothek, wenn Anja Banzhaf einen Vortrag unter dem Titel „Wer die Saat hat, hat das Sagen“ hält und dabei interessante Aspekte der Verteilung von Saatgut auf der Welt aufgreifen wird. Die Bücherei nimmt diese Thema auf und stellt auch nach dem Wochenende entsprechende Informationen und Bücher aus. Am Sonnabend geht es dann ab elf Uhr im Kub weiter. Im Rahmenprogramm sorgt das Frauen-Foto-Forum für eine Ausstellung unter dem Motto „Blühende Stadt“, während das Oldesloer Akustiktrio „irgendwiehörbar“ für die musikalische Ausgestaltung in den vier Stunden bis 15 Uhr zuständig ist.

„Ich freue mich auf die zahlreichen Stände und interessanten Gespräche. Wir freuen uns, dass diese besondere Kooperation entstanden ist“, sagt Manuela Eller vom Veranstaltungs- und Kulturbüro der Stadtverwaltung. Mit dabei ist auch das Team von „Holsteinbüffel“. Sabine Petr und ihre Familie halten Wasserbüffel in den Niederungen zwischen Bad Oldesloe und Poggensee. „Diese Flächen wären sonst für die Landwirtschaft verloren“, betont sie. „Leider können wir keine lebenden Büffel hier präsentieren, aber es gibt einen Infostand“, ergänzt Eller. Wer die Tiere „live in action“ sehen möchte, kann an der Radtour des ADFC teilnehmen um 11.30 Uhr. Beeindruckend werde wieder der Stand des „Foodsharing“-Teams, das Lebensmittel anbietet, die in Supermärkten oder Verkaufsständen vor der Entsorgung gerettet wurden. Bienenfreunde erfahren von Imkerinnen i ihre Herangehensweise bei Gewinnung von Honig. Der Kindergarten Muckestutz möchte mit den jungen Umweltschützern von „Juna“ kleine „Saatbomben“ bauen, die dann in die Landschaft geworfen werden können. Dazu gibt es noch eine Wildkräuterwanderung, Tipps von Ernärungsberaterin Daniela Beiler, Infos zu alten Apfelsorten von Monika Möller, Neuigkeiten rund um die „solidarische Landwirtschaft“, die Mitstreiter sucht oder auch die Hoffnung auf Unterstützer beim offenen Gartenprojekt, das in der Turmstraße hinterm Inihaus inklusive eines großen Brotofens beheimatet ist. Abgerundet wird die Messe mit Vorträgen im Kub. Für das Leibliche Wohl sorgt das Team von „Des Teufels fette Beute“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen