zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Das „Laurent“ ist schon wieder zu

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Pächter hielten nicht mal fünf Monate durch. Die Stadt verhandelt mit neuen Betreibern, die bereits am 15. Januar wieder öffnen wollen.

von
erstellt am 29.Dez.2015 | 17:54 Uhr

Fünf Jahre hatte es gedauert, bis neues Leben in das ehemalige „Café am Markt“ einzog. Anfang August eröffnete das „Laurent“. Pächter Michalis Barmpavasiloglu und Kostantinos Moscholakis hielten aber keine fünf Monate durch: Das „Laurent“ ist geschlossen. „Vorübergehend aus betrieblichen Gründen“ steht in Kreide auf dem Aufsteller hinter der gläsernen Eingangstür.

Das ist nicht die ganze Wahrheit. „Der Pächter hat gestern das Gewerbe abgemeldet und somit keine Konzession mehr. Daraufhin haben wir den Vertrag mit sofortiger Wirkung gekündigt“, sagt Oldesloes Bürgermeister Tassilo von Bary.

Rund 600  000 Euro hatte sich die Stadt Umbau und Renovierung der Räumlichkeiten sowie Einbau einer Küche und einer Behinderten-Toilette kosten lassen. Die Pächter waren in einem umfangreichen und langwierigen Verfahren ausgesucht worden. Ein Café-Restaurant mit Bar, Frühstück, Mittagstisch und After-Work-Lounge, eine unkomplizierte Küche mit mediterranem Geschmack und kreativer Vielfalt hatte Barmpavasiloglou versprochen, der am Anfang neben dem ehemaligen Chefkoch des Hamburger Intercity-Hotels, Matthias Schmalfeld, in der Küche stand.

Das Konzept überzeugte die Politiker, bei den Oldesloer kam es aber nie wirklich an. Auch die 50 bis 70 Außenplätze auf dem Marktplatz wurden nie aufgestellt. Die Anlaufschwierigkeiten verzieh man dem neuen Restaurant. Als die überwunden schienen, machte eine längere Erkrankung von Kostantinos Moscholakis den Betreibern einen Strich durch die Rechnung. „Das war für Michalis Barmpavasiloglu alleine kaum zu schaffen. Außerdem haben sich die beiden auch nicht mehr so gut verstanden“, sagt von Bary. Die beiden Betreiber waren gestern für eine Reaktion nicht zu erreichen.

Oldesloes Bürgermeister war im August quasi der erste Gast und machte damit die Currywurst des Hauses bekannt. Nun war er „lange nicht mehr in dem Restaurant“, das mit seiner Lage im selben Gebäudekomplex wie Stadtverwaltung eigentlich als Treffpunkt für den Mittagstisch prädestiniert ist. „Man hört und liest ja Kommentare und Kritiken“, sagt von Bary, dem der Niedergang des „Laurent“ nicht verborgen geblieben war.

Am nächsten Montag, dem 4. Januar, werden die Schlüssel übergeben, bereits am 15. Januar wollen neue Betreiber das Restaurant übernehmen. Es handelt sich um zwei Gastronomen aus Stormarn, die sich seinerzeit ebenfalls für das Café am Markt interessiert hatten und die Räumlichkeiten deshalb auch schon kennen.

„Man hat die Schließung ja geahnt, und deshalb hatten wir Kontakt aufgenommen“, sagt von Bary. Die Verträge müssen zwar noch unterschrieben werden, „aber wir sind uns grundsätzlich handelseinig, und die Brauerei ist auch mit im Boot“, ist der Bürgermeister optimistisch, dass es nicht noch einmal eine lange Schließzeit für den markant und zentral gelegenen Treffpunkt gibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen