zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

16. Dezember 2017 | 10:57 Uhr

Bad Oldesloe : : Das ist die Jury!

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Experten aus Kultur, Bildung und Werbung die Vorschläge werten Vorschläge aus und entscheiden über den künftigen Namen für das Kultur- und Bildungszentrums.

Der Beteiligungsprozess ist in vollem Gange: Rund siebzig Namensvorschläge aus der Bevölkerung sind schon eingereicht worden. Es geht um das zu einem Kultur- und Bildungszentrum umgestaltete ehemalige Amtsgericht der Kreisstadt und die Frage Wie soll es künftig heißen.

Während noch bis zum kommenden Sonntag, 3. April, weitere Namensvorschläge eingereicht werden können, hat die Oldesloer Stadtverwaltung eine Jury für die Namensfindung zusammengestellt. Fünf Experten aus Kultur, Bildung und Werbung werden die eingegangenen Namensvorschläge auswerten und einen geeigneten Namen für das Kultur- und Bildungszentrum auswählen. Die Stadtverordnetenversammlung beschließt anschließend den Namen.

„Ich freue mich darüber, dass es gelungen ist, eine so vielfältige Jury zusammenzustellen. Die verschiedenen biografischen Hintergründe sorgen für unterschiedliche Blickwinkel auf den Namen“, sagt Inken Kautter, Sachbereichsleitung Kultur in Bad Oldesloe. Der Jury gehören eine Autorin und eine Regisseurin, ein Kulturförderer und ein Werbefachmann, sowie eine Vertreterin der Volkshochschulen an. „Die besondere Herausforderung war es, Menschen zu finden, die neben ihrer fachlichen Eignung eine Nähe zur Region und zur Stadt haben und trotzdem bisher nicht im Zusammenhang mit dem Bau des Kultur- und Bildungszentrums in Erscheinung getreten sind“, so Kautter.

Die Mitglieder der Jury:

>Thomas Deistler ist Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse Holstein GmbH. Er studierte Politische Wissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Philosophie in Osnabrück und Heidelberg mit Schwerpunkten Wirtschaftspolitik und Finanzwissenschaft und Stiftungsmanagement an der Frankfurt School of Finance & Management. Während des Studiums absolvierte er ein Volontariat bei einer Menschenrechtsorganisation in Moskau. Seit über sieben Jahren arbeitet er im Bereich Stiftungen. Davor hatte Deistler berufliche Stationen in Heidelberg und zuletzt Hamburg, wo er im Stiftungsmanagement tätig war.

>Michael E. Deutschbein leitet als Business Director bei Scholz & Friends Hamburg die Einheit „Markenaktivierung“. Von Haus aus ist er Diplom-Biologe und Pharmazeut. Seit zwei Dekaden in der PR hat er sich auf erklärungsintensive und emotionale Kommunikation von Spezialthemen konzentriert. Seine Handschrift hat die Kommunikation von zahlreichen Marken geprägt, dazu gehören Klassiker wie Leerdammer, Tchibo , Vilsa Mineralwasser, Nordzucker. Weiterhin betreute er Hamburg Wasser, Oiltanking, sowie Kampagnen für das Fraunhofer Institut.
>Stefanie Ross ist in Norddeutschland aufgewachsen, zog es die Autorin bereits während der Schulzeit nach Amerika. Später unternahm sie ausgedehnte Reisen durch die USA, Kanada und Mexiko, Skandinavien und Südeuropa - per Auto und Motorrad. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Kiel folgten leitende Positionen bei Banken in Frankfurt und Hamburg. Seit 2012 veröffentlicht sie Thriller mit starken Frauen, interessanten Männern und dunklen Geheimnissen. Ihre Bücher sind in Amerika und Bulgarien als Übersetzungen erschienen. Die Autorin ist u.a. Mitglied der International Thriller Writers, Mörderischen Schwestern.
>Monika Peters ist seit mehr als 30 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig und arbeitet an verschiedenen Volkshochschulen. Seit 2013 leitet sie als Direktorin den Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holstein. Der Landesverband der VHS hat 160 Mitglieder – neben den mehr als 140 großen und kleinen Volkshochschulen auch 12 Heimvolkshochschulen / Bildungsstätten. Sie alle sind so unterschiedlich wie die Orte, in denen sie tätig sind, und so bunt, wie Bildung und Kultur nur sein kann.
>Carolin Dibbern arbeitet in Berlin und Hamburg als Casting Regisseurin für Film, Werbung und Fernsehen. Als Regisseurin leitet sie das Kindertheater „Blaues Wölkchen“ im Kleinen Theater Bargteheide. Darüber hinaus ist sie seit 1997 als Schauspielerin für Film, Fernsehen und Theater tätig. Zuletzt stand sie gemeinsam mit David Kross bei einer musikalischen Lesung im Herbst 2015 in der Bargteheider Kirche auf der Bühne.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen