Das hört man nicht alle Tage ...

Das Blockflötenensemble „flauto vivo“ lädt zum Kirchenkonzert in Hoisbüttel ein.
Das Blockflötenensemble „flauto vivo“ lädt zum Kirchenkonzert in Hoisbüttel ein.

Das Hamburger Blockflötenensemble „flauto vivo“ lädt am Sonntag zu winterlichen Tönen ein

von
08. Januar 2015, 10:58 Uhr

Zu „winterlichen Tönen“ lädt das Hamburger Blockflötenensemble „flauto vivo“ ein. Das Konzert findet an diesem Sonntag ab 18 Uhr in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Hoisbüttel (An der Lottbek 22) statt.

Zum Jahresbeginn bringen die acht Musikerinnen und Musiker Kompositionen in großer Vielfalt und ganz unterschiedlicher Stilrichtung zu Gehör. Es erklingen Töne aus der Renaissance, aber auch des Neo-Barock und des Folk bis hin zur Moderne. Seit 2002 hat Kirchenmusiker, Musiktherapeut und Komponist Hartmut Stanszus die Leitung des Ensembles inne. Regelmäßig zwei Stunden pro Woche wird gemeinsam in der Versöhnungskirche Eilbek mit großer Spielfreude geprobt. Zwei Konzerte absolvieren die Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 30 und 65 Jahren in großer Besetzung pro Jahr, weitere Auftritte finden ab und an in Terzetten und Quartetten statt. Besonders eindrucksvoll sind die etwa 30 Blockflöten in sieben verschiedenen Größen – von 20 Zentimetern bis zu zwei Metern –, die virtuos und vielstimmig ertönen. Das hört man nicht alle Tage! Eintritt frei, Spenden erbeten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen