zur Navigation springen

„Das Ergebnis übersteigt unsere Erwartungen“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

4850 Euro kamen beim Oldesloer Benefizkonzert zu Gunsten krebskranker Menschen zusammen

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2013 | 00:34 Uhr

4850 Euro Reinerlös – das ist das Ergebnis des Benefizkonzerts des Musikzugs der Freiwilligen Feuerwehr Hoisdorf, das im September in der Oldesloer Festhalle zu Gunsten krebskranker Menschen der Asklepios Klinik Bad Oldesloe statt fand. Der Betrag setzt sich zusammen aus Eintrittsgeldern der 280 Besucher und Spenden.

Organisiert wurde das Konzert von Musikzugführerin Jutta Hack und ihrem Vater Hans Jochen Hack, der nun den Spendenscheck an Dr. Heike Fink, Onkologin und stellvertretende Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Asklepios Klinik Bad Oldesloe, überreichte.

„Dieses Ergebnis übersteigt unsere Erwartungen. Mit dem Geld möchten wir den Wartebereich in der onkologischen Praxis neu gestalten. Bequeme Stühle, ein neuer Tisch und Landschaftsfotografien an den Wänden sollen künftig dafür sorgen, dass sich unsere Patienten noch wohler als bisher während ihres Aufenthalts bei uns fühlen,“ so Dr. Heike Fink.

Geplant ist, auch im nächsten Jahr ein Benefizkonzert durchzuführen. „Voraussetzung ist, dass wir die Musiker motivieren können“, sagt Hans Jochen Hack. Schön wäre es auch, wenn die Stadt Bad Oldesloe dann wieder die Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung stelle.

Seit seiner Gründung im Jahr 1995 hat der Verein der Freunde und Förderer der Asklepios Klinik Bad Oldesloe zahlreiche Projekte realisiert, um zur Verbesserung der Ausstattung des Krankenhauses oder der Patientenbetreuung beizutragen. Für die ambulant behandelten Tumorpatienten wurden bequeme Liegesessel angeschafft, auf denen sie sich während ihrer Behandlung ausruhen können, auch wurden die Therapieräume neu gestaltet. Ebenso hat der Verein der Freunde und Förderer die Beschaffung eines Konzertflügels für das Patientenfoyer der Asklepios Klinik in Bad Oldesloe unterstützt.






Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen