Das Ende einer Ära

Der alte und der neue Bürgermeister von Travenbrück: Peter Lengfeld (links) und Reinhold Pareike.
Der alte und der neue Bürgermeister von Travenbrück: Peter Lengfeld (links) und Reinhold Pareike.

In Travenbrück verabschiedete sich Peter Lengfeld nach 24 Jahren als Bürgermeister

shz.de von
15. Juni 2018, 06:00 Uhr

Ganz unspektakulär ging am Mittwoch im Feuerwehrhaus in Schlamersdorf eine bemerkenswerte kommunalpolitische Karriere zu Ende: Peter Lengfeld übergab nach 24 Jahren das Amt des Bürgermeisters von Travenbrück an den neu gewählten Reinhold Pareike von der Allgemeinen Wählergemeinschaft Travenbrück (AWGT).

Ein paar Abschiedsworte zu Beginn der Sitzung und die Feststellung des Alterspräsidenten der Gemeindevertretung – dann zog sich Lengfeld auf einen Zuschauerplatz zurück: Ein halbes Leben hat der 71-Jährige der Politik gewidmet: 36 Jahre in der Gemeindevertretung, 24 als Bürgermeister und 12 Jahre als Vorsteher des Amtes Oldesloe-Land. Da hätte man schon ein paar Lobreden und Blumen erwarten können, doch davon nichts an dieser Stelle. Es gab ein paar Dankesworte aus dem Gremium und dem Publikum – und nach der Sitzung ein Bier. Das war alles.

Zuvor hatte sich die Gemeindevertretung neu aufgestellt. Dem neuen Bürgermeister Pareike (64) – von Beruf Finanzbeamter – stehen Dieter Borcherding (CDU) als Erster und Michael Steentoft (SPD) als 2. Stellvertreter zur Seite. Vorsitzender des Finanzausschusses wurde Christian Backhaus (AWGT), den Bau- und Wegeausschuss führt Dieter Borcherding. Zur Vorsitzenden des Kulturausschusses wurde Michael Steentoft gewählt. Jeweils einstimmig, bei einzelnen Enthaltungen.

Die Wahlergebnisse – in jeweils offener Abstimmung – spiegeln das traditionell gute Einvernehmen in der 13-köpfigen Travenbrücker Gemeindevertretung, das Lengfeld zu Beginn herausgestellt hatte. Er habe in seiner Amtszeit viele engagierte und hilfsbereite Menschen getroffen, die ihm die Arbeit leicht gemacht haben. Wenn es aber mal kritisch geworden sei, habe ein altes Rezept für die Amtsführung darüber hinweggeholfen: sich nie über andere zu ärgern, sondern nur zu wundern. Das erleichtere das Leben ungemein.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen