zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. August 2017 | 05:50 Uhr

Neue Homepage : Das Ahrensburger Schloss 2.0

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Sparkassen Kulturstiftung unterstützt die neue Homepage des Schlossmuseums - ohne viel Schnickschnack. Spezielle Variante für Kinder ist angedacht.

Das Ahrensburger Schloss war draußen im wahren Leben von der Sonne erleuchtet, in den historischen Räumlichkeiten leuchtete es im frischen Glanz auf den Bildschirmen der virtuellen Welt.

Stolz präsentierten die Kommunikationsdesignerin Barbara Bonnin, Dr. Tatjana Ceynowa (Stiftung Schloss Ahrensburg) und die Agentur Adiwidjaja Teamworks gemeinsam den neuen Onlineauftritt des Schloss’ Ahrensburg. „Wir hatten das schon länger im Auge und sind jetzt froh, dass wir mit der Sparkassenkulturstiftung und durch einen anonymen Sponsor die passende Unterstützung gefunden haben“, so Ceynowa.

Die Homepage verstehe sie nicht als Ersatz für einen echten Schlossbesuch, sondern als Zusatzinfo und Ergänzung. „Die Mitbürger sollen motiviert werden, vorbeizuschauen“. Auch wenn die Seite deutlich moderner sei, habe man auf zu viel „Schnickschnack“ verzichtet, erklärt Andy Adiwidjaja,

„Ein virtueller Rundgang kann niemals einen realen Besuch ersetzen“, sagt auch Jörg Schumacher von der Sparkassen Kulturfstiftung. „Wir unterstützen das Schloss gerne und dazu gehört auch die Homepage. Mir ist es aber lieber, wenn die Menschen hier vor Ort sind. So wie es mir auch lieber ist, wenn Kinder echte Bücher lesen. Als Zusatz ist das Internet aber eine gute Plattform“, so Schumacher. „Mir war die alte Homepage schon länger auch privat ein Dorn im Auge. Umso schöner fand ich es, dass ich nun selbst mitwirken konnte“, erklärt Bonnin.

„Wir haben auch noch eine Idee für die Zukunft entwickelt - eine Homepage extra für Kinder im gezeichneten Stil“, sagte Ceynowa. „Schauen wir mal, ob wir das nicht auch bald umsetzen können“, machte ihr Schumacher Hoffnung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen