zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

12. Dezember 2017 | 16:57 Uhr

Dank für 90 Zentner Lebensmittel

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Weihnachtsspenden-Aktion „Bitte Eins mehr“ für Bedürftige der Ahrensburger Tafel lief bestens

Außerordentlich erfolgreich verlief die zum 7. Mal durchgeführte Weihnachtsspenden-Aktion der Ahrensburger Tafel am 2. und 3. Advents-Samstag in sieben Supermärkten in Ahrensburg, Bargteheide, Großhansdorf, Ammersbek und Hamburg-Duvenstedt.

Wie auch andernorts bei vielen der 925 Tafeln in Deutschland im Rahmen der Aktion „Bitte Eins mehr“ baten 63 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des gemeinnützigen Vereins Kunden um Spenden – „Kaufen Sie bitte ein Teil mehr“ – für bedürftige Mitbürger. In Ammersbek läuft diese Aktion noch bis Ende Januar. Viele Kunden zeigten sich gemäß einer verteilten „Wunschliste“ sehr spendabel, von einzelnen Lebensmittelpackungen bis zum hoch gefüllten Einkaufswagen. Knapp 90 Zentner (viereinhalb Tonnen) länger haltbare Lebensmittel wie Kaffee, Nudeln, Mehl, Zucker, weihnachtliche Süßigkeiten, Fette und Konserven türmten sich nach mehr als acht Stunden in 289 prall gefüllten Tafel-Transportkisten. Das sind schon jetzt rund 15 Prozent mehr als im Rekord-Vorjahr. Bis in die Abendstunden wurden die Warenspenden mit den fünf tafeleigenen Kühlwagen zur Zwischensortierung ins Zentrallager in Ahrensburg-Ahrensfelde transportiert. Das Tafelteam legte etliche Sonderschichten ein, um diese Spenden in hunderte Extrarationen zu verpacken.

Zusätzlich nahmen die Helferteams etliche spontane Geldspenden – knapp 900 Euro – entgegen. Der Vorstand der Ahrensburger Tafel mit Johannes Kelp an der Spitze bedankt sich herzlich bei den Spendern dieser größten vorweihnachtlichen Tafel-Sonderaktion im Kreis Stormarn.

>Die Ahrensburger Tafel mit ihren fünf Ausgabestellen in Ahrensburg, Bargteheide, HH-Rahlstedt-Großlohe, Ammersbek-Hoisbüttel und Großhansdorf unterstützt jede Woche gut 800 Haushalte mit ca. 2500 sozial und wirtschaftlich benachteiligten Menschen und beliefert außerdem elf soziale Einrichtungen in der Schlossstadt, in Bargteheide und in den Hamburger Stadtteilen Rahlstedt, Meiendorf und Volksdorf.







zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen