zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 21:05 Uhr

Bad Oldesloe : Damit die Niederlage nicht quält

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Misserfolge im Sportunterricht machen Kindern zu schaffen. Die Pädagogin Inga Reimann-Pöhlsen weiß aber guten Rat.

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 10.Apr.2017 | 06:00 Uhr

War das immer ein Drama damals in der Schule: Sportunterricht. Wer wird als letzter in ein Team gerufen? Wer bekommt so gut wie nie den Ball? Wer wird als erster aus- und als letzter eingewechselt? Der totale Frust! „Das ist mein tägliches Brot“, sagt Dr. Inga Reimann-Pöhlsen. Sie ist studierte und promovierte Sportlehrerin.

„Kinder müssen mit Niederlagen umgehen“, weiß sie aus ihrer täglichen Praxis: „Ich wollte wissen, wie es den Kindern dabei geht. Beobachten reicht da nicht.“ Daraus entstand ein Forschungsprojekt und im Ergebnis jetzt auch ein Buch.

Während ihrer Zeit an der Grundschule West in Bad Oldesloe hat sie Kinder zum Thema systematisch befragt. Inga Reimann-Pöhlsen: „Es haben sich viele gleich gemeldet, die mitmachen wollte. So hatte ich einen großen Kreis kleiner Experten.“ Die Gruppe war groß genug und in sich unterschiedlich genug, um eine Datenbasis zu erlangen, die wissenschaftlichen Ansprüchen genügt.

Die Kinder, so das Ergebnis der Forschungsarbeit, lassen sich in verschiedene Gruppen einteilen. Da sind die, die sich alleine und verlassen vorkommen, wenn sie verlieren. „Die einen jubeln, und die anderen stehen in der Ecke“, formuliert es Reimann-Pöhlsen knapp. Andere seien Selbstdarsteller, die sich darauf freuten, zu zeigen, was sie können. „Zu verlieren kratzt am Ego“, so Reimann-Pöhlsen: „Sie haben Angst, an Selbstwert zu verlieren.“ Eine weitere Gruppe freue sich darauf, zu spielen, weil dann alles seine Ordnung habe – Regeln, Position auf dem Spielfeld. „Zu verlieren irritiert sie, verunsichert diese Kinder“, erklärt die Expertin. Und dann seien da noch die Lustspieler, die schlicht keinen Spaß hätten wenn sie verlieren. Dass es diese Gruppen gibt, sei keine neue Erkenntnis. Inga Reihmann-Pöhlsen: „Nur wenn ich das richtig erkenne, kann ich passend reagieren. Es bringt nichts zu sagen: Es war doch nur ein Spiel.“

Einige Kinder nehmen Niederlagen stärker mit als andere, teilweise werden sie auch als Bedrohung der Realität, als echte Gefahr empfunden. Die Pädagogin vermutet deshalb, dass Niederlagen eine Urangst aus grauer Vorzeit sein könnten. „Unsere Urahnen konnten es sich nicht leisten zu verlieren. Dann wurde sie gefressen“, so die Oldesloerin.

Die Kinder haben für sich, das haben die zahlreichen Interviews ergeben, ganz unterschiedliche Strategien entwickelt. „    ‚Wir haben verloren, weil die mir den Ball nicht oft genug zugespielt haben. Ruf mal die Mutter an und klär das.‘ So wird ein Problem einfach abgegeben“, berichtet Inga Reimann-Pöhlsen. Andere besprechen die Situation mit ihrem Kuscheltier und bekommen von dem einen Rat. Für die Grundschullehrerin ist damit klar: „Das Kind ist dabei, das Problem selber zu bewältigen.“

In enger Zusammenarbeit mit der Uni Flensburg hat Inga Reimann-Pöhlsen allgemeine Ratschläge entwickelt. „Das kann man auch gut auf Erwachsene übertragen“, sagt die Pädagogin: „Die psychologischen Grundbedürfnisse bleiben gleich.“

Niederlagen müssen thematisiert werden, ist die Grundschullehrerin überzeugt: „Nach jedem größeren Spiel sprechen wir darüber in der Klasse.“ Eine ihrer zentralen Forderungen an ihre Kollegen lautet deshalb: „Nehmt euch Zeit und redet mit den Kindern, es lohnt sich wirklich.“ Allerdings weiß sie natürlich auch, dass Zeit knapp ist und die Klassen voll besetzt sind. Im Ergebnis führe das dazu, dass die Kinder mehr Spaß am Sport entwickelten – auch jene, die nicht sport-affin sind, schließlich sei Sport die perfekte Plattform, um nicht nur den Körper, sondern auch die Geist zu schulen. Mehr noch, den richtigen Umgang mit Niederlagen zu erlernen, wirke sich auch positiv auf andere Fächer aus.

>Das Buch: „Niederlagen im Sportunterricht“ Bewältigungsstrategien von Grundschulkindern von Inga Reimann-Pöhlsen ist im Transcript Verlag erschienen und kostet 39,99 Euro. ISBN: 979-3-8376-3851-6.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen