zur Navigation springen

Bei Bad Oldesloe : Dänischer Autofahrer stirbt bei Unfall auf A1

vom
Aus der Onlineredaktion

Schrecklicher Unfall am Montagmorgen: Zwei Autos krachen zusammen, das eine überschlägt sich und wird von der Leitplanke durchbohrt.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2014 | 09:35 Uhr

Bad Oldesloe | Bei einem schweren Verkehrsunfall kam am Montagmorgen auf der Autobahn A1 ein 27 Jahre alter Autofahrer aus Dänemark ums Leben. Sein Wagen wurde an der Baustelleneinfahrt in Höhe der Autobahnmeisterei von einer Leitplanke durchbohrt.

Nach ersten Angaben der Polizei hatte der Mann mit seinem Suzuki gegen 6.25 Uhr in Höhe der Baustelleneinfahrt einen Audi gestreift. Der 27-Jährige habe nach den bisherigen Erkenntnissen einem auf die Autobahn auffahrenden Auto Platz machen wollen, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Dabei habe er das auf gleicher Höhe fahrende Fahrzeug des Hamburgers übersehen, sagte sie. Der Suzuki prallte daraufhin gegen die provisorische Leitplanke der Baustelle, überschlug sich und landete hochkant zwischen den eigentlichen Mittelleitplanken der Autobahn. Dabei hat eine Leitplanke das Auto durchbohrt.

Die alarmierten Rettungskräfte konnten dem Mann nicht mehr helfen. Er starb noch am Unfallort.
Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten hatte die Polizei die Autobahn in Richtung Norden für rund eine Stunde voll gesperrt. Dadurch stauten sich die Autos im morgendlichen Berufsverkehr auf über sieben Kilometer Länge zurück. Inzwischen ist die Autobahn wieder frei.

Im Einsatz waren die Freiwillige Feuer Bad Oldesloe, der Rettungsdienst mit Notarzt und mehrere Streifenwagenbesatzungen der Autobahnpolizei.

Die aktuelle Situation auf den Straßen im Norden: Der shz.de-Verkehrsticker liefert eine Übersicht über alle Baustellen und Staus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen